Veröffentlicht in Berliner Künstler, DIE! Mixed Show, Humor, immer wieder freitags, Notizen aus der Hauptstadt, Veranstaltung

Interviews mit 100-Jährigen „Immer wieder freitags am 15.03.“

„Die Weisheit der 100-Jährigen. 7 Fragen an die ältesten Menschen Deutschlands“

Fr. 15.03.2019 | 19.30 Uhr Freizeitforum Marzahn – Studiobühne
Marzahner Promenade 55
Kartentelefon: 030-5 42 70 91
Immer wieder freitags
Kabarett und Comedy
mit Frau zu Kappenstein und Gästen:

Rei Gesing

 

Rei Gesing im Gespräch. Wer die Frage nach dem Sinn des Lebens ergründen möchte, findet kaum bessere Gesprächspartner als Menschen, die selbst schon über mehr als 99 Jahre Lebenserfahrung verfügen. „ln unseren hektischen und angespannten Zeiten nehmen diese Menschen eine ganz besondere Rolle ein: Sie müssen niemandem mehr ‚etwas beweisen’, sondern können schonungslos ehrlich auf ihr Leben zurückblicken“, sagt Rei Gesing. Er ist daher durch ganz Deutschland gereist und hat 36 Interviews mit Hochbetagten von 99 bis 112 interviewt, darunter auch die kürzlich verstorbene älteste Deutsche Edelgard Huber von Gersdorff. Von ihnen wollte der Autor wissen, was sie in ihren Augen richtig gemacht haben, was ihnen Glück bescherte, aber auch, wie sie Stress bewältigt haben und was ihnen Kraft gegeben hat. Schon jetzt darf verraten werden: Frauen leben länger, zumindest wurde das Interview mit 30 Frauen und sechs Männern geführt.

Auch der rbb hat Rei Gesing entdeckt und einen Beitrag über ihn gemacht.

Wer die Geheimisse der ältesten Menschen Deutschlands in Erfahrung bringen möchte ist bei Rei Gesing bestens aufgehoben. Die Betagten können ganz ohne Scheu zurückblicken und bieten so beeindruckende und tiefe Einblicke in ihr Leben. Rei Gesing hat nachgefragt, was sie in ihren Augen richtiggemacht haben, was sie glücklich gemacht hat, aber auch, wie sie Stress bewältigt haben und was ihnen Kraft gegeben hat.

Rei Gesing ist als Autor und Unternehmensberater in Münster und Berlin tätig. Er wurde 1973 im westfälischen Ahaus geboren und schreibt lyrische Werke sowie Ratgeberbücher zur Burnoutprävention. Seine persönliche Suche nach sich selbst verarbeitete Gesing in seinem Roman „Frau Tolstoj und der schwule Gott“, der zahlreiche autobiographische Elemente enthält. Gesing ist ehrenamtlich als Betreuer tätig und richtet regelmäßig Veranstaltungen zugunsten verschiedener Wohltätigkeitsorganisationen aus.

https://www.solibro.de/autoren/rei-gesing/

 

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s