Kabarett, Musik und MEHR

Fr. 03.03.2017 | 20 Uhr

Buntes Kabarett, Musik und MEHR
Kulturhaus Karlshorst, Treskowallee 112, Ecke Dönhoffstraße (direkt am S- und Regio-Bahnhof Karlshorst)
Kartentelefon: 030 475 94 06-10
(bitte unbedingt reservieren, ansonsten keine Einlassgarantie)

Frau zu Kappenstein lädt, und zwar Sahneschnittchen aus Film, Funk und Fernsehen.

Das Berliner Urgestein, eine Berliner Legende gibt sich die Ehre und ist zu Gast:

Gerlinde Kempendorff steht seit 40 Jahren auf der Bühne, um Geschichten zu erzählen: Manchmal mit Musik, manchmal im Kostüm und manchmal pur und noch dazu selbst Geschriebenes – Geschichten, Stories, Schmankel, Erlebnisse aus einem prallen Ost-West-Mutter-Schwiegermutter-Großmutter-Künstlerin-Lehrerin-Leben. Eines steht fest, erlebenswert ist sie immer. Unterhaltung auf hohem Niveau.

Gerlinde Kempendorff
Dr. Gerlinde Kempendorff-Hoene

Die gebürtige Magdeburgerin Dr. Gerlinde Kempendorff-Hoene ist eine Berliner Sängerin, Dozentin, Kabarettistin, Schauspielerin, Moderatorin, Betreiberin einer Kleinkunstbühne in Bad Belzig und, und, und.

Frau Doktor Kempendorff-Hoene studierte in den 1970er Jahren an der Humboldt-Universität Berlin Musikerziehung und Germanistik und absolvierte an der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ Berlin ein Gesangsstudium in den Fächern Jazz, Rock, Musical, Chanson und Schauspiel. Seit 1982 ist sie freiberuflich tätig, hält Vorträge und Workshops und ist mit Gastspielen auf verschiedenen Bühnen Deutschlands unterwegs. Sie lehrt an der Universität der Künste in Berlin und an der Universität Potsdam Auftrittskompetenz und Sprechkultur. Ihre Aktivitäten nehmen kein Ende …

Über Otto Kuhnle schreibt die Presse u. a.: Kuhnles groteske Gags machen grandios Spaß … Auf jeden Fall macht er mit. Live auf der Bühne der Entertainer aus dem Fernsehen. Preise und Auszeichnungen hat er sowieso. Er ist Kabarettist, Entertainer und Schauspieler. Kuhnle trat in den 1980er Jahren in Filmen von Wim Wenders (Der Himmel über Berlin) auf und hat danach in Serien und Fernsehspielen mitgespielt.

Otto Kuhnle
Otto Kuhnle

Ganz gleich ob allein oder mit Partnern, er tritt als Entertainer auf und tourt durch viele Länder Europas, auch mit englischsprachigen Bühnenprogrammen. In seinen Bühnenshows singt er und bringt poetische, eklige und komische Einlagen.

Frauen werden oft auf ihr Äußeres reduziert. Das ist (je nach Blickwinkel) doof, sexistisch oder aber völlig in Ordnung.

Otto Kuhnle geht es da nicht anders. Seit frühester Kindheit ist es ein herausragender bzw. hervorstechender Aspekt seiner physischen Erscheinung, der hängen bleibt.

Er leidet aber mitnichten darunter, sondern geht damit in die Offensive. Immerhin gibt dieses – im wörtlichen Sinne – hervorragende Attribut seines Körpers auf jeden Fall schon mal einen prima Programmtitel ab für sein neues Solo-Programm:

Zähne zeigen – Das Beste, das Schrägste, das Bissigste aus dem Leben und Schaffen des Otto Kuhnle.

Zum Anbeißen!

„Claire Waldoff:

Ich will aber gerade vom Leben singen…“

Eine musikalische Biografie von & mit Sigrid Grajek,

Foto: Guido Woller
Foto: Guido Woller

Von 1907 bis 1935 war Claire Waldoff der Star auf den Brettern der großen Kabaretts und Varietés nicht nur in Berlin.

Sie rauchte Pfeife und Zigarre, kippte mit Heinrich Zille Nordhäuser Korn, konnte fluchen wie ein Müllkutscher und lebte offen mit ihrer Freundin Olly von Röder zusammen.

Ihre Stimme war das, was man eine „echte Röhre“ nennt – und sie traf wie keine andere den Ton, der die Menschen erreichte, weil sie „gerade vom Leben singen“ wollte.

Ihre Lieder waren Gassenhauer, die jedes Kind kannte und mitsingen konnte.

Sie war schon eine „neue Frau“ bevor es den Begriff überhaupt gab.

2017 ist ihr 60. Todesjahr, aber sie bleibt unvergessen!

Camilla Elisabeth Bergmann
Die Musik der Sängerin und Songwriterin Camilla Elisabeth Bergmann ist irgendwo zwischen Chanson, Jazz, Pop, Bossa und Polka unterwegs.

 

Camilla Bergmann
Camilla Bergmann

Ihre Texte fahren Achterbahn, geistern durch verlassene Vergnügungsparks und überfüllte Betten, erzählen von vergessenen Regenschirmen, überambitioniertem Sicherheitspersonal und genetisch bedingtem Genörgel. Sie sausen durch Glücksmomente und brausen hinab in Abgründe, und ihre facettenreiche Stimme legt sich genüsslich in jede Kurve: Herzerwärmend, herzzerreißend, zart berührend und bisweilen brüllend komisch.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Änderungen vorbehalten.

Weitere Termine:

01.09.

20.10.

Vielen Dank für die freundliche Unterstützung:

1

image

Brain e. V.

logo-neu

wgs_logos_wirtschaftskreis_lichtenbergimage003


 


 

Was Sie versäumt haben?

Sa. 21.01.2017 | 19 Uhr
Willig und billig?

Warum wird die Musik von und mit „Menschen mit Behinderungen“ immer mit einer solch merkwürdigen Nachsicht betrachtet? Wieso werden schwerbehinderte MusikerInnen gern zu Benefizkonzerten und Gedenkveranstaltungen eingeladen? Angesichts dieser sonderbaren Beachtung schwerbehinderter KünstlerInnen werden diese Fragen mit Musik, Satire und Texten ausgiebig untersucht.
Mitwirkende: Charlotte zu Kappenstein (Kabarettistin),
Markus Virck (Sänger / Gitarrist), Anne Allex (Autorin)
Ort: Klang-Holz e. V. (Mitglied des Paritätischen Wohlfahrtverbandes)
auf der Zitadelle Spandau, Haus 4
Am Juliusturm 64
13599 Berlin

Anfahrt: S- Bahn Richtung Rathaus Spandau, U7 2 Stationen Richtung Rudow / U7 Richtung Rathaus Spandau – Ausstieg Zitadelle

Dieser Veranstaltung wird gefördert durch:

am_logo_rgb

logo

 

 

Fr. 06.01.2017 | 20 Uhr
Buntes Kabarett, Musik und MEHR
Kulturhaus Karlshorst, Treskowallee 112, Ecke Dönhoffstraße (direkt am S- und Regio-Bahnhof Karlshorst)
Kartentelefon: 030 475 94 06-10
(bitte unbedingt reservieren, ansonsten keine Einlassgarantie)

Ihre Gastgeberin, Frau zu Kappenstein, lädt Sie erneut zu einem wundervollen Unterhaltungsabend ins Kulturhaus Karlshorst ein. Wie immer hat sie aktuelle Geschehnisse in und außerhalb Berlins für Sie aufbereitet. Außerdem entdeckte sie für Sie zum Jahresbeginn folgende bekannte und alt-Bekannte und schon mal da gewesene Bühnenstars:

Helene Mierscheid – Sex, Drugs und Hexenschuss

Kabarettistische Lebensberatung mit satirischem Jahresrückblick 2016!

Helene Mierscheid war sowohl Lebensberaterin als auch Politikberaterin von Beruf. Diese Jobs hat sie aber wegen nachgewiesener Sinnlosigkeit aufgegeben. Beratend – in dem Sinne – ist sie jedoch noch.

die preisgekrönte Lebensberaterin Helene Mierscheid
die mehrfach preisgekrönte Helene Mierscheid – ehemalige Lebensberaterin

Dahinter versteckt sich die Berliner Autorin und Kabarettistin Barbara Friedl-Stocks. Zehn Jahre war sie Büroleiterin eines Bundestagsabgeordneten – dann war sie reif für die andere Seite „des Büros“: das Kabarett. Seit zehn Jahren tourt sie als Lebensberaterin Helene Mierscheid erfolgreich durch Deutschland, hat mehrere Kabarettpreise gewonnen und war auch schon im Bayerischen Rundfunk und im rbb zu sehen.

Sex, Drugs und Hexenschuss“ ist ihr drittes Programm.

Wir sind die Generation Mini-Golf – nach der Flower-Power-Zeit und vor den Yuppies. Aber wir waren viele, viel zu viele. Wir hatten von allem zu viel – auch zu viel Sex, aber nur, weil unsere Klamotten so hässlich waren, dass wir sie nicht schnell genug ausziehen konnten.“

Sie beleuchtet in ihrem neuen Programm die 80er Jahre – das „hässliche“ Jahrzehnt. Das Publikum darf sich wie immer mit Sorgenzetteln beteiligen, aber auch das aktuelle politische Geschehen kommt nicht zu kurz. Ihre politischen Pointen landen fast immer mitten im Berliner Regierungsviertel, und ob das noch ein paar schwer „hinter-gründliche“ Erschütterungen vertragen kann? Wer weiß das schon.

Laudatio Jurypreis-Reinheimer-Satirelöwe 2015: „Authentisch, sympathisch und selbstironisch beeindruckte sie die Jury mit ihrer Präsenz und der gekonnten Verknüpfung privater mit politischer Inhalte. Helene Mierscheid steht für temporeiche pralle Satire auf der Höhe ihrer Zeit.“

Freuen Sie sich auf einen unterhaltsamen, pointengeladenen Abend mit Helene Mierscheid und auf besondere Auszüge aus ihrem Programm.

Daniela Böhle hat einige Jahre wöchentlich als festes Mitglied bei der Reformbühne „Heim und Welt“ (u.a. mit Wladimir Kaminer, Uli Hannemann und Jakob Hein) neue Texte vorgelesen. Die aus Köln stammende Autorin lebt in Berlin.

daniela_boehle_klein
Daniela Böhle – begnadete Autorin

Seit sie nur noch sporadisch auf der Bühne steht, hat sie einige Hörspiele für den SWR geschrieben und Beiträge in zahlreichen Anthologien veröffentlicht. In diesem Jahr ist ihr erstes Jugendbuch für Jungs erschienen: „Mein bisher bestes Jahr“ (Satyr-Verlag). Wir sind gespannt, welche Texte sie für uns bereithält.

Marc-C. Theis: „In Berlin werd‘ ich ganz groß”

Marc-C. Theis
Marc-C. Theis

Klein aber fein, frech, witzig und schnell.
Es gäbe viele Adjektive, die den jungen Witzbold aus Hessen beschreiben könnten. Eines aber ist er auf jeden Fall: „sehenswert”.
Mit seinen „1,68“ ist er ein Kleinkünstler im wahrsten Sinne des Wortes. Und natürlich ist er in einer Kleinstadt in der Nähe von Frankfurt am Main aufgewachsen. Nachdem er die  Bühnen in seiner Umgebung „unsicher“ gemacht hatte, zog es ihn 2012 in die Hauptstadt. Dort lernt Marc nicht nur das wahre Leben kennen, sondern auch sich – ganz neu. Die Massen von Menschen, das Nachtleben und U-Bahnen, die haben ihn ganz erheblich beeinflußt. Er nimmt Sie mit in seine Welt, die sich aus schaurig-schönen Kindheitserinnerungen, Familienerlebnissen und dem aktuellen Wahnsinn zwischen Schauspiel- und Privatleben im Großstadtdschungel Berlin „zusammenbaut“.

Und jetzt der musikalische Beitrag des Abends: Friedrich & Wiesenhütter. Das Duo ist bei seinem letzten Auftritt im Kulturhaus Karlshorst so gut angekommen, dass sie „wiederkommen mussten“.

Friedrich & Wiesenhütter – die Alltagspoeten aus Berlin.

Sie nehmen bei Ihren Konzerten die Zuhörer mit auf ihre Reise zwischen Melancholie und Sarkasmus, um die Widrigkeiten des Lebens mit Seitenblick und Augenzwinkern zu betrachten und diese dadurch auszuhalten.

Friedrich & Wiesenhütter
Friedrich & Wiesenhütter

Matthias Wiesenhütter (li.) und Dirk Friedrich (re.) lernten sich 2012 bei Studioaufnahmen kennen und touren seitdem als Friedrich & Wiesenhütter durch die Republik – mit annähernd 90 Konzerten pro Jahr. Ihre selbstverfassten Lieder sind mal heiter, mal melancholisch und oft mit unverwechselbarem Tiefgang. Ihre virtuose Gitarrenmusik gehört einfach dazu, ist ihr Markenzeichen.

Die Presse schreibt dazu:

Märkische Allgemeine Zeitung 09.08.15
Es sind beeindruckend klar gesungene Texte, die jeder versteht und die von Liebe, dem Alltag, vom Leben oder dem Älterwerden handeln. Melancholisch nachdenkliche Töne, die sie mit ihren witzigen Sprüchen auflockern. Vom Berliner Flughafendesaster bis zur Bankenpleite reichen ihre satirischen Bemerkungen und immer wieder nehmen sie sich selber Maß, bis sie dann wieder singend und Gitarre spielend zu einer harmonischen Einheit werden.

Südkurier Online
„Bei seinem eineinhalbstündigen Konzert glänzte das Duo sowohl mit hervorragend aufeinander abgestimmter Gitarrenmusik als auch mit anspruchsvollen, selbst getexteten Liedern. Mal heiter, mal verträumt, mal melancholisch, …“

ivz.aktuell
..,. „So schön wie hier kann’s im Himmel gar nicht sein“ – mit solch poetischen Texten und gut aufeinander abgestimmten Gitarren war auf jeden Fall gute Unterhaltung garantiert….

Frankfurter Neue Presse Artikel vom 30.07.2013
„Hättste mal gleich gelebt. Das Leben ist kein Test…“ Die Berliner Musiker „Friedrich & Wiesenhütter“ bewiesen am Sonntagnachmittag beim Musiksommer im Garten der Villa Borgnis nicht nur mit ihrem Lied „hätte, hätte“, dass auch intelligente Texte mit Tiefgang, gepaart mit virtuoser Gitarrenmusik, beim Publikum gut ankommen.

 

Fr. 04.11.2016 | 20 Uhr
Buntes Kabarett, Musik und MEHR
Kulturhaus Karlshorst, Treskowallee 112, Ecke Dönhoffstraße (S-Bahnhof Karlshorst)
Kartentelefon: 030 475 94 06-10
Eintritt 8 € (ermäßigt 3 €) Bitte unbedingt reservieren, ansonsten keine Einlaßgarantie!

Frau zu Kappenstein lädt ein! Charlotte zu Kappenstein (Entertainerin) mag alles, nur keine Langeweile. Ständig unternimmt sie Ausflüge, sie schaut nach, ob Berlin noch da ist. Ängste einer Spandauerin, die Berliner nicht haben. Inzwischen weiß sie, nicht, überall wo Hauptstadt draufsteht, ist auch Hauptstadt drin.

Frau zu Kappenstein freut sich ganz doll auf die Bühnengäste und den wunderbaren Unterhaltungsabend im Kulturhaus Karlshorst.

Foto: Michaela Hanf
Foto: Michaela Hanf

Dieser Herbstabend wird verzaubert durch:

Lutz Keller – gnadenlos handgestrickt

Lieder zur Gitarre pur  – gegen den alltäglichen Wahnsinn

Foto: Dieter
Foto: Dieter

Nach 30 Jahren Livemusik  „Gut Ding braucht Weile“ hat er sich haufenweise Lieder auf den Leib geschrieben und „zusammengeklaut,“ die er schon deshalb selber singen muss, weil die darin verarbeiteten Erfahrungen zum Teil sehr persönlich sind.
Doch die gnadenlose Härte des Alltags entbehrt ja zum Glück nicht der Komik, so dass es neben einigem “Au weia“ auch stets zu Gekicher und Gejohle kommt .

Lt. Presse: So sollte Musik sein: Direkt, ehrlich, bodenständig. Lutz Keller, ein wahrer Virtuose oder „Wie viele musikalische Sprachen eine Gitarre beherscht, wird deutlich, wenn sie von einem Könner wie Lutz Keller zum Sprechen gebracht wird.“

Henning Ruwe
„Bei Mutti schmeckts am besten. Neues aus der Wirtschaft.”

Foto: Ein(n)fälle Cottbus
Foto: Ei(n)fälle Cottbus

Henning Ruwe ist seit 10 Jahren Gelegenheitskabarettist und macht das laut seinen Kritikern sehr gut. Mit viel Wortwitz und Leichtigkeit gelingt es ihm, über die wirklich relevanten Dinge zu reden: kritisch, frech und nie um eine überzogene Pointe verlegen. Ja, Henning Ruwe ist trostpreisgekrönt. Er ist Träger der Frisur des Jahres 2014 und immer hochpolitisch. Kabarett mit Ruwe, das lohnt. Der Jungkabarettist ist seit einem Jahr fester Bestandteil der Berliner Distel, hat vermutlich vom Islamisten bis hin zum Papst schon alles gespielt und ist derzeit mit seinem Duo-Programm „Bei Mutti schmeckt’s am besten“ auf Deutschlandtournee. Zudem gilt er als Begründer des Genres „prokatholisches Kabarett“. Hier sorgt sein Programm „Zwei Päpste für ein Halleluja“ für Furore. Von Zeit zu Zeit ist er auch auf Lesebühnen und zu Poetry Slams unterwegs.

Samson ist von schon Berufs wegen witzig

Samson
Samson

Samon mag in seiner Freizeit hübsche Frauen und Fischstäbchen. In nur etwas über einem Jahr hat der Poetry-Slammer und Lesebühnenautor, laut angesehenen Experten aus seinem unmittelbaren Freundeskreis, in der Berliner Slamszene alles “weggebumst”. Wenn er nicht gewann, wurde er Zweiter, und wenn nicht Zweiter, dann Dritter und so weiter.
Inzwischen moderiert er den Eagel-Slam und vertritt konsequent seinen Mitbewohner Heiner bei der von ihm gegründeten Show ‘Heiners Late Night’ in Prenzlauer Berg.
Samsons Texte sind unvorhersehbar, gesellschaftskritisch, vielschichtig wie eine Lasagne und immer unterhaltsam.

Herr Bogensberger früher sensationell, heute gebenedeit

Bogensberg
Herr Bogensberger

Herr Bogensberger, geboren in Österreich, zu Hause in den wogenden Weiten von Wolke und Wind, erzählt Herr Bogensberger philosophische Folk-Geschichten, singt burleske Balladen und tanzt – überhaupt nicht. Seine Werke wurden preisgekrönt und gerichtlich verfolgt. Seine Waffe ist das Wort, sein Instrument die Gitarre, die Mundharmonika ist auch meistens dabei. Er findet Raum für den Traum, für Gesell und Rebell. Er pflanzt ein Beet der Absurdität. Seine Leidenschaft ist Ausdruck, Skepsis sein Programm. Seht’s euch an!

Ihre Frau zu Kappenstein
So. 09.10.| 19 Uhr „Berliner Trüffel“ (Kabarett-Talk mit unglaublich guter Musik)
Kulturhaus Karlshorst, Treskowallee 112, Ecke Dönhoffstraße (S-Bahnhof Karlshorst)
Kartentelefon: 030 475 94 06-10 (Eintritt 6 €, ermäßigt 3 €)

Freuen Sie sich auf den wunderbaren Unterhaltungsabend „Berliner Trüffel“. Die  Gastgeberin Frau zu Kappenstein lädt ein. Alles, was eine genussvolle Unterhaltung am Sonntagabend ausmacht. Es ist für Sie angerichtet: eine erlesene Komposition aus einzigartigen Talkgästen und fein abgestimmter unglaublich guter Musik. Es machen mit: Jaecki Schwarz, Arno Funke, Jürgen-Michael Bacher.

 

Fr. 09.09.2016 | 20 Uhr
Buntes Kabarett, Musik und MEHR
Kulturhaus Karlshorst, Treskowallee 112, Ecke Dönhoffstraße (S-Bahnhof Karlshorst)
Kartentelefon: 030 475 94 06-10
Eintritt 8 € (ermäßigt 3 €)

Wie beim letzten Mal  … es wird wieder eine zauberhafte Abendunterhaltung, wenn die Kabarettistin Frau zu Kappenstein einlädt ins schöne Kulturhaus Karlshorst. Dann heißt es wieder:

Buntes Kabarett, Musik und MEHR“ am 09.09. um 20.00 Uhr

Zur Abend-Unterhaltung tragen bei:

Der äußerst aktuelle politische Kabarettist Martin Valenske, der in der Distel auftritt, erweist uns die Ehre. U. a. ist er als Duo-Partner unterwegs.

Martin Valenske in Aktion
Martin Valenske in Aktion

Einmal mit Henning Ruwe mit dem Programm: „Bei Mutti schmeckt’s am besten. Neues aus der Wirtschaft“ und zum anderen Male -jeden Monat neu – als Mitstreiter vonTilman Lucke, auch bekannt aus der Distel, die Late-Night-Show „Frisch gepresst“. Freuen Sie sich auf Ausschnitte aus diesen Programmen.

Bastian Lee Jones ist ein junger talentierter Musiker. Das ist das, was man immer wieder zu lesen bekommt in den Nachrichten über Künstler, Manager und andere junge Projekt-Aufsteiger. Sie sind immer junge Talentierte. Was aber ist nun anders an Bastian?

fulminanater Bühnenmusiker - Bastian Lee Jones
fulminanter Bühnenmusiker – Bastian Lee Jones

Dies zeigt sich auch in seinen Texten. Mal melancholisch, mal überschwänglich und dann wieder voll mitreißender Lebensfreude.

Seine Live-Auftritte sind legendär, besonders seine kultigen Wohnzimmer-Konzerte überzeugen durch Kreativität. Nach seiner Zeit bei den legendären „Schöneberger Sängerknaben“ und zahlreichen Jugend-Preisen gründete er unter seinem früheren Namen Kian Lee sein eigenes Label „EARMErecords“ und brachte so seine ersten Konzerte heraus.

Er arbeitet als PR-Berater, Musik-Coach, Fotograf und Musiker und moderiert die Show „Kunst gegen Bares Berlin“ im Grünen Salon an der Volksbühne. Für zahlreiche Shows wird er gern als Moderator gebucht. Die Aufzählung all seiner spektakulären Unternehmungen sprengt den Rahmen an dieser Stelle, unbedingt empfohlen werden kann aber ein Live-Auftritt mit ihm.

Juston Buße, Jahrgang 1970, ist ein Berliner Autor, der mit seinen kurzen, prägnanten und teilweise sehr sarkastischen Texten seit Juli 2014 auf Berlins und Deutschlands Kleinkunstbühnen unterwegs ist. Er tritt auf Lesebühnen und bei PoetrySlams auf, veranstaltet selbst Lesebühnen und eine Late-Night-Show und moderiert Slams und viele Veranstaltungen anderer Art.

Juston Buße Foto: Jena
Juston Buße
Foto: Jena

Im November 2015 erschien sein erstes Buch „ Der neue Job I-XV“, das ab Ende Juli 2016 in 2. Auflage bei der Deutschen Literaturgesellschaft erscheint.

Ja, es ist wirklich wahr! Thomas Franz macht mit bei „Buntes Kabarett, Musik und MEHR“ am 09.09. im Kulturhaus Karlshorst. Er darf sich „der Stier von Sendling“ nennen. Und wir alle dürfen uns auf seinen einzigartigen Auftritt freuen.

Thomas Franz
Thomas Franz

Elektroingenieure sind glückliche Menschen, weil sie einen schönen Beruf ausüben und ein hohes soziales Ansehen genießen. Sie haben meistens schöne Frauen und gehen oft auswärts essen. Bei Thomas Franz ist das auch so, nur dass er nicht Ingenieur ist, sondern Liedermacher. Zu Gitarre, Keyboard und Loopstation singt er schräge und hintersinnige Geschichten über Freundschaft und Sozialneid, über Rebellion und Buchhaltung, über Friseure, Chinesen, Astronauten und Haustiere. Das ist ein Spaß für die halbe Familie und für uns am 09.09.

Thomas Endel kann leider nicht kommen! Er holt seinen Auftritt zu einem späteren Zeipunkt nach. Im Alter von 15 Jahren feierte Thomas Endel sein Bühnendebüt in der „untersten Liga“ der glamourösen Show-Welt. Völlig nervös und dennoch sehr sympathisch locker führte er damals durch sein 45-minütiges Programm. Danach war er der Shootingstar der Kindergarten-Szene.

Seitdem ist viel passiert: Thomas Endel ist ausgebildet in Jonglage, Akrobatik, Tanz und Schauspiel. Er zeigt sich als vielseitig begabter Künstler, der mit unwiderstehlichem Charme. Mit spitzbübischer Clownerie hat er die Herzen der Zuschauer im Sturm erobert. Er fasziniert mit einzigartiger Artistik,glänzender Unterhaltung und Show-Acts, die er mit Leichtigkeit, Eleganz und Humor präsentiert.Vorschau gefällig?

https://www.youtube.com/watch?v=A-dRw-m9frM

Charlotte zu Kappenstein (Entertainerin) mag alles, nur keine Langeweile. Ständig unternimmt sie Ausflüge, sie schaut nach, ob Berlin noch da ist. Ängste eine Spandauerin, die Berliner nicht haben. Inzwischen weiß sie, nicht, überall wo Hauptstadt draufsteht, ist auch Hauptstadt drin.

Frau zu Kappenstein freut sich ganz doll auf die Bühnengäste und den wunderbaren Unterhaltungsabend im Kulturhaus Karlshorst.

Foto: Michaela Hanf
Foto: Michaela Hanf

Ihre Frau zu Kappenstein

 

Fr. 12.08.2016 | 20 Uhr
Buntes Kabarett, Musik und MEHR
Kulturhaus Karlshorst, Treskowallee 112, Ecke Dönhoffstraße (S-Bahnhof Karlshorst)
Kartentelefon: 030 475 94 06-10
Eintritt 8 € (ermäßigt 3 €)

Frau zu Kappenstein lädt ein! Charlotte zu Kappenstein (Entertainerin) mag alles, nur keine Langeweile. Ständig unternimmt sie Ausflüge, sie schaut nach, ob Berlin noch da ist. Ängste eine Spandauerin, die Berliner nicht haben. Inzwischen weiß sie, nicht, überall wo Hauptstadt draufsteht, ist auch Hauptstadt drin.

Frau zu Kappenstein freut sich ganz doll auf die Bühnengäste und den wunderbaren Unterhaltungsabend im Kulturhaus Karlshorst.

Foto: Michaela Hanf
Foto: Michaela Hanf

Dieser Sommerabend wird verzaubert durch:

Friedrich & Wiesenhütter, die Alltagspoeten aus Berlin

Friedrich & Wiesenhütter nehmen bei Ihren Konzerten die Zuhörer mit auf ihre Reise zwischen Melancholie und Sarkasmus, um die Widrigkeiten des Lebens mit Seitenblick und Augenzwinkern zu betrachten.

Friedrich & Wiesenhütter
Friedrich & Wiesenhütter

Matthias Wiesenhütter und Dirk Friedrich lernten sich 2012 bei Studioaufnahmen kennen und touren seitdem als Friedrich & Wiesenhütter durch die Republik – mit annähernd 90 Konzerten pro Jahr. Ihre selbstverfassten Lieder sind mal heiter, mal melancholisch, mal mit Tiefgang. Ihre virtuose Gitarrenmusik gehört einfach dazu.

Maybell & Streibel

Ellen Marion Maybell, Liederschreiberin, Autorin und fabelhafte Dichterin der Frankfurter Schule, und Uwe Streibel, klassischer Pianist der Russischen Schule St. Petersburg, präsentieren wieder einmal „Kabarett-Schangsongs“ – in einem wortprächtigen Mix aus Klassik und „Alt-Bekanntem im neuen Gewand“ – umrahmt von frech-erotisch gedichteter Satire.

Maybell & Streibel

Die Dichtungen stammen ebenso selbstverfasst aus Maybells eigener Feder, die Lieder haben den Charme des „Kenn-ich-doch-schon“ und doch wieder nicht. Meisterhaft begleitet am Flügel von dem virtuosen Pianisten Uwe Streibel.

Masha Potempa

Mit allen niederrheinischen Wassern gewaschen, verwebt sie Texte aus Ironie und Melancholie. Dabei lädt sie zu Fahrten in Nähe und Ferne ein, durch Jahreszeiten und durch Tag und Nacht.

Masha Potempa Pressefoto
Masha Potempa Pressefoto

Sie ist auf den Spuren der Schwalben gereist, die es sowohl in die Fremde als auch in die Heimat zieht. Sie hat aus vielen Orten Gedichte, Lieder und Erinnerungen mitgebracht. Ihre Lieder sind eine Einladung, die Nase in den Wind zu halten und tief einzuatmen, ein Spaziergang durch die Farben der Vergänglichkeit, ein Leuchtfeuer im durchwühlten Meer.

Yves Macak

Shooting mit Yves Macak, Falk Schug und Johannes Schröder für das Comedians-Programm "sitz grade" im Studio am Treptower Park 21 sowie Outdoor im angrenzenden Park am Samstag dem 14. November 2014 Foto: Pedro Becerra / Berlin-Sedcard.de 2014
Foto: Pedro Becerra / Berlin-Sedcard.de 2014

„Eigentlich wollte ich Rockmusiker werden…“

Doch was passiert, wenn man mit 18 zum Arbeitsamt geht, eigentlich Musiker werden wollte und sich dann zwischen Windeln, Veganern und bildungsresistenten Jugendlichen im Berliner Großstadtdschungel wiederfindet ???

Mit Herz, Schnauze gelegentlicher Musik und maximalem Körpereinsatz beschreibt der gelernte Erzieher Yves Macak seinen pädagogischen Alltag in der Hauptstadt getreu dem Motto: „Mir kann keener !!!“

 

Fr. 27.05. | 20 Uhr
Buntes Kabarett, Musik und MEHR
Kulturhaus Karlshorst, Treskowallee 112, Ecke Dönhoffstraße (S-Bahnhof Karlshorst)
Kartentelefon: 030 475 94 06-10
Eintritt 8 € (ermäßigt 3 €)

Ein Abend, der es in sich hat. Verpassen dürfen Sie was anderes! Freuen Sie sich auf:

Komische Saiten – urkomischer Musikerstreit
urkomischer Musikerstreit

Jeder findet eigentlich nur seine Art der Musik hochkarätig und vortragenswert. Und so gibt es schon gleich bei der Begrüßung den ersten bodenständigen Konflikt.
Der eine liebt die Klassik, der andere steht auf Rockmusik. Ein unauflösbarer Gegensatz. Oder vielleicht doch nicht?
Urkomisch, sehr unterhaltsam und unbedingt erlebenswert.

Karsten Lampe

Karsten Lampe ist Poetry-Slammer, Lesebühnen-Autor, Sprecher und verantwortlich für den Aufschwung Neuköllns. Außerdem tanzt er „wahnsinnig“ Lambada, aber nur dann, wenn es wirklich so gerade so überhaupt nicht passt.

Seit 2007 steht der gebürtige Brandenburger auf der Bühne und ist in dieser Zeit u.a. im ZDF-Kultur und der „Fritz-Nacht der Talente“ aufgetreten.
2011 und 2012 war er Berlins Vizestadtmeister im Poetry-Slam, was in etwa einem beinahe gewonnenen Kicker-Turnier entspricht. 2013 erschien sein erstes Buch „WAZZEFAK – 29 Dinge, die ich nicht verstehe“. Karsten ist Blogger und Mitbegründer der Lesebühne COUCHPOETOS sowie Sänger der DIKTATUR DER HERZEN und bringt sein druckfrisches Buch gleich mit. Wir dürfen gespannt sein…………

Tom Ehrlich

Tom Ehrlich
Tom Ehrlich

Nach zwanzig arbeitsreichen Jahren als Ingenieur und IT-Spezialist in der deutschen Industrie beschloss Tom 2011, „zum Kabarett überzutreten“.

Kabarett? Also gequirlter Unsinn. Oder doch kein gequirlter Unsinn? Oder lieber Sinn im Unsinn. Machen wir „Statt Kreuzfahrten mal wieder einen Kreuz-Zug!“ Oder wir geben uns den Tücken eines Laser-Dosenöffners hin. Und warum werden Pornofilme eigentlich synchronisiert?

Meistens lustige UND sinnlos sinnvolle Nummern: Die Sendung mit der Maus zum Thema „Altersvorsorge“, ein Referat in der Volkshochschule über den Un-Sinn des Lebens, Graf Debilus erklärt den Kapitalismus. Aber auch die aktuelle Politik kommt nicht zu kurz. Dazu Gesang, selbstgetextet, und Texte von Otto Reutter, von DEM getextet.

Das ist humorig und abwechslungsreich und regt zum Nachdenken an. Was wahr ist, muss wahr bleiben! Oder werden! Nicht wahr!

Außerdem gibt es noch einen Überraschungsgast. (Lassen Sie sich also überraschen!)

Natürlich mit dabei ist auch die Gastgeberin und Kabarettistin Frau zu Kappenstein. Wie immer unermüdlich unterwegs und voller Tatendrang, von dessen Drang und deren Taten sie berichten wird. Wie seit Jahr und Tag in der Hauptstadt unterwegs – in ihrem Schabernack-Treiben.

Foto: Michaela Hanf
Foto: Michaela Hanf

 

Fr. 29.04. | 20 Uhr
Buntes Kabarett, Musik und MEHR
Kulturhaus Karlshorst, Treskowallee 112, Ecke Dönhoffstraße (S-Bahnhof Karlshorst)
Kartentelefon: 030 475 94 06-10
Eintritt 8 € (ermäßigt 3 €)

Es wird wieder ein toller Abend, wenn es heißt: Buntes Kabarett, Musik und MEHR! Die Gastgeberin Frau zu Kappenstein hat wieder wunderbare Bühnengäste eingeladen.

Der Berliner Tilman Lucke hat eine Reihe an „der Distel“.

.Tilman Lucke - wie in Stein gemeißelt

Er macht politisch-literarisches  Kabarett.

Tilman Lucke beobachtet seit vielen Jahren die Skurrilitäten des Politikbetriebs. In seinem Soloprogramm „Wichtigkeit kennt keine Grenzen“ klopft er unsere Gesellschaft selbstironisch, pointiert und in Reimen auf ihre Wichte und ihre Wichtigkeiten ab, die dabei an ihre Grenzen stoßen. Er bringt Kabarett auch anderen bei und lehrt in regelmäßigen Workshops und Seminaren. Und außerdem: Mit Bernd Lucke – ist er nicht vewandt.

Gerd Normann ist Kabarettist und Buchautor.

Foto: Jean M_ller
Foto: Jean M_ller

Bei Gerd Normanns Ehekabarett–Programmen „Willi & Lisbeth zerreden ihr Frühstücksei!“ und „Willi & Lisbeth – Butter bei die Fische“ handelt es sich um eine Sammlung skurriler Alltagsgespräche eines fiktiven, älteren Ehepaares. Die beiden, Willi und Lisbeth, sind seit über 40 Jahren mehr oder weniger glücklich verheiratet. Sie nörgeln aneinander herum, halten zusammen wie Pech und Schwefel und versuchen, die immer schneller werdende Welt in ihrem Sinne umzudeuten. Sie kennen dabei keine Tabus. Sie reden über Brustbehaarung bei Frauen, über Schweißfüße bei Fußballspielern, über Armschlackern als Ausgleichssport für Kniegeschädigte und vor allem über eins: aneinander vorbei. Ein Programm für Ehepaare und solche, die es werden wollen, mal waren oder es gleich bleiben lassen wollen.  Daher können Singles besonders gespannt sein.

Clarissa und Nikki
Betreutes Puppenspiel mit Diplom von der Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch“ P1030802(1)Die Spielenachmittage in der Seniorenresidenz „Villa Sonnenuntergang“ sind der älteren exzentrischen Dame Clarissa Zockovic nicht aufregend genug. Seit ihrem letzten runden Geburtstag zieht sie mit ihrer Nachtschwester Nikki durch die Lande – auf der Suche nach neuen Abenteuern und Herausforderungen. So finden sie sich zur Überraschung ihrer Pflegerin plaudernd auf Comedybühnen und im Moderationsteam des Berliner Puppen-try -Slams wieder und schrotten mit ihren Burlesque-Einlagen so manchen Herzschrittmacher. Wer weiß, was noch so alles kommt…

Ivo Smolak alias Ivo Lotion ist Entertainer, Satiriker und Moderator aus Berlin.

Ivo Lotion
Ivo Lotion

Er ist Mitglied der berühmten Berliner Lesebühne „LSD – Liebe Statt Drogen“ und präsentiert dort fast jeden Dienstag einen neuen Song. Als Unterhalter mit Popstargeste kultiviert er seinen Hüftschwung mit einer Stimme, die ihm zum Künstlernamen „Ivo Lotion“ verhalf.  Als Moderator und Produzent der Kultshow „Lokalrunde – die Show mit Weltniveau“ kommt er in der gleichnamigen Sendung auch auf  dem Bildschirm vor.

 

Fr. 11.03.2016 | 20 Uhr
Buntes Kabarett, Musik und MEHR
Kulturhaus Karlshorst, Treskowallee 112, Ecke Dönhoffstraße (S-Bahnhof Karlshorst)
Kartentelefon: 030 475 94 06-10
Eintritt 8 € (ermäßigt 3 €)

Ein Abend voller Überraschungen, den Sie nicht verpassen dürfen! Es machen mit:

Jochen Falck – Komiker, Entertainer und Scherzkeks
Immer, wenn Jochen Falck auftritt, hinterlässt er eine Schneise der Begeisterung.
Dabei verbindet er nachdenkliche, humorvolle Artistik mit schweißtreibendem
Humor – zu einer „Hammer-Melange-Surprise“.

Für seine einzigartige Musical-Comedy wurde ihm 1998 beim Festival “Le feux de la rampe” in Paris der Preis für die originellste Darbietung verliehen. Es geht weiter mit dem Publikumspreis und dem 2. Platz der Jury beim 1. Kölner Kleinkunstpreis,
und er ist nominiert für die St. Ingberter Pfanne.
Jochen Falck war mehrmals im Fernsehen und Darsteller in zahlreichen
Produktionen der Störtebeker-Festspiele auf der Insel Rügen. Jetzt
endlich tritt er im Kulturhaus Karlshorst auf. Seine Klarinette ist auch dabei.

Jochen Falck mit Klarinette
Jochen Falck mit Klarinette

Ellen Marion Maybell – Satirikerin, Dichterin und Sängerin
Miss Maybell entführt mit ihrer ganz eigenen Art des höheren WÖRTER-SPIELS
wortgewaltig in des Wortes „erotische Gewalt“. Dabei begleitet sie sich auf der
Gitarre und lässt ihre Stimme neben dem Sprechen auch singen. Ein Erlebnis von unverwechselbarem Ausdruck. Für alle, die die Kraft des Wortes mit Geist und Witz aufsaugen, gibt es hier ein Stelldichein der hohen Unterhaltungs- und Verdichtungskunst.
Maybell ist Satirikerin und Dichterin der Frankfurter Schule.

So sieht Lebenshintersinn der Zwischen-Freude pur aus:

Marion Maybell
Marion Maybell


Holger Osterloh
– Ein Animateur packt ein
Er kennt sie alle! Die Möchtegern-Schlagerstars und DJs, die Currywurstverkäufer und
die Promoter. Von wegen da arbeiten, wo andere Urlaub machen.
Für Happy Holger, den Party-Animateur auf Mallorca, heißt das: Ferienlager. llebenbenslänglich.
Mit dieser bitterbösen, brüllend komischen Milieustudie ist Holger Osterloh auf den Bühnen der Republik unterwegs, damit es in Zukunft nicht mehr heißen muss:
Die Wahrheit bleibt auf der Insel.
Holger Osterloh ist Comedian und Musiker. Er lebt in Berlin-Kreuzberg
und ist froh, den Absprung vom Ballermann geschafft zu haben.

Holger Osterloh Foto: Christoph Busse
Holger Osterloh
Foto: Christoph Busse

Lennart Schilgen – findet in seinem Programm „Engelszungenbrecher“
den Blickwinkel, aus dem das vermeintlich Feststehende auf einmal sehr
wackelig erscheint. Er bringt es in seinen Liedern zum Kippen: Vom
Tragischen ins Komische, vom Schönen ins Schräge. Oder auch mal
umgekehrt. Egal ob Mathe-Unterricht oder Metal-Bands, innere oder äußere
Schweinehunde, Gitarre oder Klavier: Schnell, skurril und mit teils
bedenklichem Mienenspiel erzählt er Geschichten, wie sie das Leben gerne
geschrieben hätte.

Lennart Schilgen, Engelszungenbrecher - Pressefoto
Lennart Schilgen, Engelszungenbrecher – Pressefoto

Dann ist da noch die Kabarettistin und Gastgeberin: Frau zu Kappenstein

Sie mag alles, nur keine Langeweile. Ständig unternimmt sie Ausflüge, sie schaut nach, ob Berlin noch da ist. Ängste eine Spandauerin, die Berliner nicht haben. Inzwischen weiß sie, nicht überall wo Hauptstadt draufsteht ist auch Hauptstadt drin.

Frau zu Kappenstein freut sich ganz doll auf die Bühnengäste und den wunderbaren Unterhaltungsabend im Kulturhaus Karlshorst.

Foto: Michaela Hanf
Foto: Michaela Hanf

 

 

Fr. 22.01. | 20 Uhr
Buntes Kabarett, Musik und MEHR
Kulturhaus Karlshorst, Treskowallee 112, Ecke Dönhoffstraße (S-Bahnhof Karlshorst)
Kartentelefon: 030 475 94 06-10
Eintritt 8 € (ermäßigt 3 €)

siehe auch Karlshorst-Online

Es geht wieder hoch her. Auch im neuen Jahr gibt es wieder einen wunderbaren Unterhaltungsabend. Frau zu Kappenstein lädt ein zur Lachfaltenpflege mit Niveau.

MG_4097-300x300
Foto: Michaela Hanf

Das sehr beliebte Duo Wortgewandt im Wortgewand sorgte schon im vergangen Jahr für Lachsalven beim Karlshorster Publikum, außerdem ist die charmante Sängerin und Songwriterin Camilla Elisabeth Bergmann zu Gast und der erfolgreiche Bühnenliterat und Autor Noah Klaus sowie der atemberaubende Artist Thomas Endel. Hier die Einzelportraits. Bei dem Wettstreit der jungen Hasen und alten Talente machen mit:

Schon im letzen Jahr haben die beiden das Publikum mitgenommen und total begeistert, ein Grund mehr sich wieder auf Wortgewandt im Wortgewand zu freuen. Lesung trifft Impro.
Stimmspieler und Schausprecher Dirk Lausch liest
ganz spontan Texte, die Sie ihm vorlegen
(Kurzgeschichten, Witze, Gedichte, Einkaufszettel,
Speisekarten etc.)
Improschauspieler und Regisseur Thomas Jäkel
dichtet um, dichtet selbst, spinnt weiter, führt Sie auf
unerwartete Pfade.

Wortgewandt im Wortgewand Foto: Kathrin Geist
Wortgewandt im Wortgewand
Foto: Kathrin Geist

Camilla Elisabeth Bergmann

Die Musik der Sängerin und Songwriterin Camilla Elisabeth Bergmann ist irgendwo zwischen Jazz, Pop, Bossa und Polka unterwegs. Ihre Texte fahren Achterbahn, geistern durch verlassene Vergnügungsparks und überfüllte Betten, erzählen von vergessenen Regenschirmen, überambitioniertem Sicherheitspersonal und genetisch bedingtem Genörgel. Auf der wilden Fahrt, quer durch Glücksmomente und Abgründe, legt sich ihre facettenreiche Stimme genüsslich in jede Kurve: Herzerwärmend, herzzerreißend, zart berührend und bisweilen brüllend komisch.http://www.camilla-elisabeth-bergmann.de

Camilla_Foto_web
Camilla Elisabeth Bergmann

Noah Klaus (*1993 in Herdecke/NRW) ist Bühnenliterat und Autor. Seit 2012 ist er erfolgreich auf Slam-Bühnen im gesamten deutschsprachigen Raum unterwegs. Im Jahr 2014 war er Mitbegründer der jungen Lesebühne „Dichterschmiede“ und gewann die Berlin-Brandenburg-Meisterschaften im Poetry-Slam. Noah Klaus ist Student der Kulturwissenschaft und lebt in Berlin.

Noah Klaus
Noah Klaus

 

Im Alter von 15 Jahren feierte Thomas Endel sein Bühnendebüt in der untersten Liga der glamourösen Showwelt. Nervös aber sympathisch führte er damals durch ein 45 min. Programm und war danach zumindest der Shootingstar der Kindergartenszene.

Seitdem ist viel passiert:
Thomas Endel ist ausgebildet in Jonglage, Akrobatik, Tanz und Schauspiel. Er zeigt er sich  als vielseitig begabter Künstler, der mit unwiderstehlichen Charme die Herzen der Zuschauer im Sturm erobert. Bei dem Artist, Jongleur und Entertainer stehen in seinen glänzenden Showacts, Jonglage und Artistik im Mittelpunkt. Er fasziniert mit einzigartiger Artistik, die er mit Leichtigkeit, Eleganz und Humor präsentiert. Vorschau gefällig?

Änderungen vorbehalten!

 


Fr. 11.12. | 20 Uhr
Buntes Kabarett, Musik und MEHR
Kulturhaus Karlshorst, Treskowallee 112, Ecke Dönhoffstraße (S-Bahnhof Karlshorst)
Kartentelefon: 030 475 94 06-10
Eintritt 8 € (ermäßigt 3 €)

Wer einen erheiternden unvergesslichen Abend in der Vorweihnachtszeit erleben möchte, ist hier genau richtig. Bizarre Weihnachtsvorbereitungen, originelle Geschenkideen und andere Kuriositäten bestimmen den Abend.

Foto: Michaela Hanf Die Vorbereitungen für Weihnachten laufen auf Hochtouren.

Frau zu Kappenstein hat den ersten Glühwein längst getrunken. Sie kämpft mit den großen Geschenken, den klebrigen Weihnachtsmandeln und den grandiosen Bühnengäste um die Gunst des Publikums. Es machen mit:

Katharina Hoffmann ist eine unterhaltsame Schauspielerin und eine ernsthafte Entertainerin und manchmal auch beides zusammen. Sie tritt in Mixed-Shows auf, wie dem Quatsch Comedy Club Berlin, wird von Frau Jahnke eingeladen und schwimmt demnächst mit anderen Damen im Ebertbad.

die unglaubliche Katharina Hoffmann

Martin Betz (Musikkabarettist und Wortakrobat der Extraklasse)

IMG_6856_02_a93e9b991a

Martin Valenske (spielt auch in der Distel, er ist blitzgescheit, politisch, ein Kabarettist der schärfsten Art) – er ist eine Entdeckung wert!

Bildrechte: Michael Cerny

Marko Laskowski (einer der großen Poetry Slammer und einer der Besten in Berlin) ein Vergnügen! Marko ist 34 Jahre alt/jung und seit 23 Jahren als Rapper und Musiker aktiv. Er lebt tatsächlich vom Schreiben für andere Künstler. Da er aber doch ein gesundes Ego besitzt, steht er seit drei Jahren, selbst als Poetry Slammer auf der Bühne. Was ihm dieses Jahr eine Nominierung für die Berlin-Brandenburg-Meisterschaften einbrachte. Er dichtet oder erfindet dabei das Rad nicht neu, sondern liest schlicht und einfach aus seinem Tagebuch. Mal tragisch komisch, mal komisch tragisch. Und nun beehrt Berlins most sexiest Rollstuhlfahrer auch unsere Bühne.

12140650_1050668131631757_3705349639476000187_n


Sa. 21.11.2015

Privatveranstaltung – geschlossene Gesellschaft  „Ich bin in einem Alter, in dem man Jugendsünden gestehen sollte, bevor man sie vergißt.“ Ephraim Kishon

 

Fr. 20.11.2015 | 19 Uhr
Musikalisch – literarische Berliner Salonkunst

Vom Eigensinn zu gemeinsamen Verlangen

Argentinische Improvisationen

Die Kabarettistin Charlotte zu Kappenstein und die Autorin Anne Allex treffen PianLola. Lola Bolze und Jorge Idelsohn bezaubern uns mit Tango. Musik mit spanischen Elementen und Lieder aus Argentinien und Berlin nehmen Satire und Melancholie des Berliner Alltags auf. Eintritt frei!

Kühlspot Social Club
Lehderstraße 74-79 (Hinterhof links)
13086 Berlin – Weissensee

Anfahrt: TRAM M2 (Richtung Steinberg) von Ro.-Luxemburg-Platz), aussteigen Ostseestraße, diese auf der rechten Seite überqueren und geradezu auf die Gustav-Adolph-Straße zulaufen, rechts einbiegen und nächste Straße wieder rechts. Die Lehderstraße auf der rechten Seite über die Goethestraße hinweg bis Steinmetzthof laufen. (Rotes Backsteinareal)
Informationen unter: Konzept und Organisation Anne Allex

 

Fr. 06.11.2015 | 10 Uhr
Kiezspinne FAS e.V. Schulze-Boysen-Str. 38 in 10365 Berlin

Fr. 23.10. | 20 Uhr
Buntes Kabarett, Musik und MEHR
An dem Abend gibt es wieder eine Attacke auf die Lachmuskulatur. Zu Gast ist eine feine KünstlerInnen-Auswahl von äußerst erlesenen Bühnen mit Kulturbetrieb. Frau zu Kappenstein moderiert mit der bekannten Flügelhandtasche und berichtet von ihren aktuellen Ausflügen in die faszinierende Welt der Hauptstadt. Nicht überall wo Hauptstadt draufsteht, ist auch Hauptstadt drin.

Sie hat alle eingeladen! Zu sehen sind:

Schwester Cordula (Saskia Kästner)  ist Schauspielerin und Kabarettistin.  Neben ihrer Arbeit für Theater, Film und Hörbuch gestaltet sie kabarettistische Programme, in denen sie neben Arztromanen noch andere Spielarten des Trivialen würdigt. Wie sagte Stephan Göritz, Deutschlandfunk: … „die ewige Sehnsucht nach heiler Welt kann man am besten persiflieren, indem man sie ernst nimmt.“

Saskia Kästner
Saskia Kästner

Und dann ist da noch ihr kongenialer Partner Dirk Rave, der seit seinem 9. Lebensjahr Akkordeon spielt. Nicht ganz so lange, dafür später hat er u. a. Musikwissenschaften studiert, Regie geführt und ist mit Chansonabenden und Kabarettprogrammen unterwegs und erfreut an dem Abend das Karlshorster Publikum mit Musik, Gesang und Wortbeitrag. Das Duo ist bekannt, beliebt und ist auf großen Bühnen zu Hause.

Dirk Rave und Saskia Kästner
Dirk Rave und Saskia Kästner

Birgit Breuer / JäääzzComedy

Stimmt so!
„Ich breuer´nix.“

Birgit Breuer muss man auf jeden Fall erleben
Birgit Breuer
muss man auf jeden Fall erleben

Sie kommt als JäääzzDiva Melody Refrain-Hookline, schandmaulende Wienerin oder holländisch-durchgeknallte Lämmer-Nanny. Sie lässt mit phantastischer Stimme und  „LuckyLoop“, ihrem Partner am Boden, vielstimmige Songs entstehen. Birgit Breuer: die vielleicht letzte lebende multiple Persönlichkeit und die erste mit Loop.

Georg Weisfeld...

Georg Weisfeld
Georg Weisfeld

arbeitet als Autor und als Kabarettist. Er ist Mitglied bei zwei Lesebühnen und schreibt momentan an dem Superheldenbuch „Hartz Four – vier Superhelden im Kampf für HartzIV-Empfänger“.  Zu finden sind seine Texte in folgenden Anthologien:
Opa kriegt nichts mehr zu trinken! (Rowohlt-Verlag)
Niemand hat die Absicht einen Weihnachtsbaum zu errichten (Ullstein)
„Das war ich nicht, dass waren die Hormone“ Titel: „Der Externsteine-Dialog“ (Satyr)
„Macht Sex Spaß! Titel: „Das Jubiläum“ (Satyr-Verlag)

 

Fr. 02.10. | 19 Uhr
Musikalisch – literarische Berliner Salonkunst
Zwischen Hilfsbereitschaft und Ignoranz
Orientalische Improvisationen
Zwischen der Musik erzählt Markus Virck Schwänke von Nasreddin und Märchen. Von bizarren Erlebnissen der „Menschen mit Behinderungen“ weiß Charlotte zu Kappenstein zu erzählen. Anne Allex liest Texte, die spezielle Ignoranzen, Hilflosigkeiten und Unterstützungsangebote verdeutlichen.
Ort: Café Smyrna, Knobelsdorffstr. 22, 14059 Berlin
Eintritt frei – Verzehr von Speisen und Getränken erwünscht!
Informationen unter: Konzept und Organisation Anne Allex

Do. 01.10. | 18.30 Uhr
HINBUN (Thema: Flüchtlinge
Beratungszentrum für Frauen und ihre Familien
Brunsbütteler Damm 17, 13581 Berlin

Fr. 18.09. | 20 Uhr
Buntes Kabarett, Musik und MEHR
Kulturhaus Karlshorst, Treskowallee 112, Ecke Dönhoffstraße (S-Bahnhof Karlshorst)
Kartentelefon: 030 475 94 06-10
Eintritt 8 € (ermäßigt 3 €)

Wer renomierte Unterhaltungskunst von den besten Bühnen erleben möchte, ist hier genau richtig. Frau zu Kappenstein lädt ein und alle kommen zu einem rasanten Abend mit humorvoller Unterhaltung vom Feinsten. Geboten wird
– Musikkabarett auf der komischen Tour von Robert Erzig

Robert Erzig 0118
Robert Erzig 0118

– einer der bekanntesten Autoren der Berliner Lesebühnen, kein Geringerer als Spider aus Lichtenberg

Foto: Mirko Tzotschew
Foto: Mirko Tzotsche

– Alexander Simon gehört zu den raren Vertretern nonverbalen Entertainments. Mit seiner Mischung aus Slapstick, Pantomime und visueller Comedy hat er bereits etliche Preise gewonnen und Zuschauer in 15 verschiedenen Ländern begeistert.

Alexander Simon
Alexander Simon

und dann gibt es noch einen tollen Überraschungsgast (lassen Sie sich überraschen)

 

Fr. 15.05.| 20 Uhr
Buntes Kabarett, Musik und MEHR
Frau zu Kappenstein präsentiert …
Kulturhaus Karlshorst, Treskowallee 112, Ecke Dönhoffstraße (S-Bahnhof Karlshorst)
Kartentelefon: 030 475 94 06-10
Eintritt 10 € (ermäßigt 3 €)
Dann erleben Sie auf der Bühne:
Lina Lärche (Grang Dame de la Schangsong)

Lina Lärche
Lina Lärche

Volker Surmann (Kabarettbundesliga, besonderer Satiriker, schreibt für die Stachelschweine)

Volker Surmann (erlebenswerter Multifunktionssatiriker)
Volker Surmann
(erlebenswerter Multifunktionssatiriker)

Tom Ehrlich (Kabarett – abwechslungsreich, erfrischend anders und regt zum Nachdenken an)

Tom Ehrlich Kabarett, abwechslungsreich, ehrlich und erfrischend anders
Tom Ehrlich
Kabarett, abwechslungsreich, ehrlich und erfrischend anders

MIMEsissies (großartige Kabarettistinnen zwischen Shakespeare und den Missfits)

Grafik: Lorenz Kienzle
Grafik: Lorenz Kienzle

—————————————————————————————————————————————————–

Fr. 10.04.| 20 Uhr

Buntes Kabarett, Musik und MEHR

Frau zu Kappenstein präsentiert …

Kulturhaus Karlshorst, Treskowallee 112, Ecke Dönhoffstraße (S-Bahnhof Karlshorst)

Kartentelefon: 030 475 94 06-10

Eintritt 10 € (ermäßigt 3 €)

Dann erleben Sie auf der Bühne:

Komische Saiten (Musikkabarett)

urkomischer Musikerstreit

Coco Lorès – die haltlose Seniorin für das gehobene Amüsement

eine echte Schönheit
eine echte Schönheit

Freddie Rutz (schneller Schweizer – phantastische Zaubershow)

Freddie Rutz Foto: Michaela Hanf
Freddie Rutz
Foto: Michaela Hanf

und ein Überraschungsgast, der zuletzt in der Distel aufgetreten ist (lassen Sie sich überraschen)

———————————

Fr. 20.03.2015 | 20.00 Uhr

Spring Break

AHA-Berlin e. V.

Monumentenstraße 13

10829 Berlin

Tel: (030) 8962 7948

————————————

Fr. 20.02.| 20 Uhr

Buntes Kabarett, Musik und MEHR

Frau zu Kappenstein präsentiert …

Kulturhaus Karlshorst, Treskowallee 112, Ecke Dönhoffstraße (S-Bahnhof Karlshorst)

Kartentelefon: 030 475 94 06-10 (Bitte Sitzplatz reservieren!)

Eintritt 10 € (ermäßigt 3 €)

Im Februar sind folgende unbedingt erlebenswerte Bühnenstars zu Gast:

Tilman Lucke (Politisch-literarisches-Kabarett/mehrfacher Kabarettpreisträger)

Tilman Lucke
Tilman Lucke

Melanie und Päckchen (herzerfrischendes Kabarett mit Puppe)

Melanie und Päckchen
Melanie und Päckchen

Gerd Normann (sprachlich brillianter Kabarettist)

Gerd Normann
Gerd Normann

.02.2014 | 20.00 UhrGalerie Spandow (Tel. 030/333 14 14)

Fischerstr. 28, 13597 B-Spandau

Frau zu Kappenstein lädt ein zu einer kabarettistisch/literarische Auseinandersetzung

Gast: der unbeschreibliche Hinark Husen (bekannt durch den Frühschoppen im Schlot und als Weddinger Brauseboy)

 Hinark Husen
Hinark Husen

Am Flügel: Der Herr Pianist Gabriel Wolf

Gabriel Wolf
Gabriel Wolf

———————————————————

So. 23.02.2014 | 19.00 Uhr!

Kookaburra – der Comedy Club

Schönhauser Allee 184

10119 Berlin

Tel:030 / 48 62 31 86

————————————–

Mi. 19.02.2014 | 20.30 Uhr!

Theaterbühne der Kulturfabrik

STOP BEING BORING AND START PERFORMING!

Fabriktheater

Lehrter Str. 35 (Moabit)

—————————————————-

Do. 06.02.2014 | 20.30 Uhr!

Artenschutztheater Moabit

MADE IN BERLIN!

Lüneburger Str. 370

S-Bahnhof Bellevue

Telefon: 030/3423763

————————————————–

Fr. 19.01.2014 | 20.30 Uhr!

Theaterbühne der Kulturfabrik

STOP BEING BORING AND START PERFORMING!

Fabriktheater

Lehrter Str. 35 (Moabit)

————————————————————————–

Sa. 18.01.2014 | 20.00 Uhr

Trash Deluxe

AHA-Berlin e. V.

Monumentenstraße 13

10829 Berlin

Tel: (030) 8962 7948

——————————————–

Do. 02.01.2014 | 20.30 Uhr!

Artenschutztheater Moabit

GO-IN!

Lüneburger Str. 370

S-Bahnhof Bellevue

Telefon: 030/3423763

——————————————–

Di. 31.12.2013 | 21.00 Uhr

Artenschutztheater Moabit

Silvesterparty

Lüneburger Str. 370

S-Bahnhof Bellevue

Telefon: 030/3423763

———————————————
Mi. 18.12.2013 | 20 Uhr

Frau zu Kappenstein lädt ein … Gleich nebenan!

DIE! Mixed Show (freche Texte, tolle Musik und mehr)

Kulturhaus Spandau, Mauerstr. 6

Hier wird gelacht – garantiert!

Open Stage

Im Dezember sind folgende unbedingt erlebenswerte Bühnenstars zu Gast:

Beppo (Gebrüder Blattschuss) Pohlmann

Oliver Grammel (Zauberkunst vom Feinsten)

Melanie und Päckchen (herzerfrischendes Kabarett mit Puppe)

Stepan Gantralyan (spielt mit unglaublicher Authentizität – u. a. armenische Chansons)

Mauricio Almanzor (begleitet Stepan Gantralyan)

Martin Betz (Musikkabarettist und Wortakrobat der Extraklasse)

Änderungen vorbehalten!

Kartentelefon: 030 – 333 40 -21 / -22

Foto: Michaela Hanf Die Vorbereitungen für Weihnachten laufen auf Hochtouren.
Foto: Michaela Hanf
Die Vorbereitungen für Weihnachten laufen auf Hochtouren.

———————————————-Mi. 20.11.2013 | 20 Uhr

Frau zu Kappenstein lädt ein … Gleich nebenan!

DIE! Mixed Show (freche Texte, tolle Musik und mehr)

Kulturhaus Spandau, Mauerstr. 6

Hier wird gelacht – garantiert!

Open Stage

Im November sind folgende erlebenswerte Bühnenstars zu Gast:

Michael Feindler – Kabarett nach Versmaß Oltner Sprungfeder 2013 (Kleinkunstpreisträger seit 2008!)

Herr Mo – der besondere Komiker

Stara Bas – der Nicht-Liedermacher

Peter Wolff und Carsten Hocks spielen Blues – zwei Gitarren und zwei Stimmen

und ein bezaubernder Überraschungsgast (lass dich überraschen)

—————————————————-
Mi. 23.10.2013 | 20 Uhr

Frau zu Kappenstein lädt ein … Gleich nebenan!

DIE! Mixed Show (freche Texte, tolle Musik und mehr)

Kulturhaus Spandau, Mauerstr. 6

Hier wird gelacht – garantiert!

Open Stage

Im Oktober sind folgende erlebenswerte Bühnenstars zu Gast:

Gunnar Schade – scharfzüngiger Kabarettist

Mark Kofi Asamoah – ein ganz besonderer Entertainer

Robert Erzig – beeindruckender Sprachwitz)

Max Biundo – (einzigartige Texte mit Gitarrenbegleitung)

und ein bezaubernder Überraschungsgast (lass dich überraschen)

—————————————————
Mi. 18.09.2013 | 20 Uhr

Frau zu Kappenstein lädt ein …

DIE! Mixed Show (freche Texte, tolle Musik und mehr)

Kulturhaus Spandau, Mauerstr. 6

Hier wird gelacht – garantiert!

Open Stage

Im September sind folgende erlebenswerte Bühnenstars zu Gast:

Dieter Rita Scholl singt/chante DALIDA

Dr. P (Redenschreiber und Kabarettist)

Tom Ehrlich (macht ehrliches Kabarett)

The Wildfires (Folk/Americana)

Nico Donner (Zauberer, Deutscher Jugendmeister 2011)

—————————————————-
Mi. 12.06.2013 | 20 Uhr

Frau zu Kappenstein lädt ein …

DIE! Mixed Show (freche Texte, tolle Musik und mehr)

Kulturhaus Spandau, Mauerstr. 6

Open Stage

Im Juni sind folgende erlebenswerte Bühnenstars zu Gast:

Die Exorbitanten (Frauenkabarett)

Freddie Rutz (Schneller Schweizer)

Manfred Kanzler (Akustikgitarre und Gesang)

Isabel Salzmann und Friedrich Gatz (Musikkabarett/Bodo Wartke)

Hier wird gelacht – garantiert!

Änderungen vorbehalten!

Kartentelefon: 030 – 333 40 -21 / -22
Mi. 15.05.2013 | 20 Uhr

Frau zu Kappenstein lädt ein

DIE! Mixed Show (freche Texte, tolle Musik und mehr)

Kulturhaus Spandau, Mauerstr. 6

Open Stage

Im Mai sind folgende erlebenswerte Bühnenstars zu Gast:

Gunnar Schade (scharfzüngiger Kabarettist)

The Wildfires (Folk/Americana)

Melanie und Päckchen (Kabarett mit Puppe)

Samuel der Ukulelenprediger

Hinnerk Hannsen (Comedy aus Hamburg)

————————————————————————–
Mi. 17.04.2013 | 20 Uhr

Frau zu Kappenstein lädt ein

Die Mixed Show Berlins (aktuell, gesichtsakrobatisch, innovativ und politisch)

im Kulturhaus Spandau, Mauerstr. 6

Open Stage

Im April sind folgende erlebenswerte Bühnenstars zu Gast:

Zargenbruch (eine sagenhafte Band)

Lutz Keller (ein unglaublicher Gitarrist)

VampirVampy (Melodischer Gitarren-Pop-Punk)

Burkhard Bering (gesabbelte Werke aus Berlin)

Nico Donner (Zauberer, Deutscher Jugendmeister 2011)

——————————————————————————————–
Mi. 20.03.2013 | 20 Uhr

Frau zu Kappenstein lädt ein

Die Mixed Show Berlins (aktuell, gesichtsakrobatisch, innovativ und politisch)

im Kulturhaus Spandau, Mauerstr. 6

Open Stage

Es werden wird behandelt: Lisbeth und die Magen-Darm-Erkrankung, Angie’s Cebit-Besuch, Bericht über die Papstwahl, der Frühlung und die Gefühle … Dabei wirken folgende tolle Bühnenstars mit:

Tina, ein Überraschungsgast (das wird eine Überraschung)

Tilman Lucke (Politisch-literarisches-Kabarett/Melsunger Kabarettpreisträger)

Lady of the Lake (Lo-Fi Folk-Pop mit viel Power und Satzgesang)

Peter Wolff (singt Lieder zur Gitarre)

Reinhold Steinle (bekanntester schwäbischer Stadtteilführer in Neukölln)

Charlie (unbedingt hörenswert: Folksssongs aus Irland und Schottland)

Änderungen vorbehalten!

Kartentelefon: 030 – 333 40 -21 / -22

 

Mi. 20.02.2013 | 20 UhrFrau zu Kappenstein lädt ein

Die Mixed Show Berlins (aktuell, gesichtsakrobatisch, innovativ und politisch)

im Kulturhaus Spandau, Mauerstr. 6

Open Stage

Die Veranstaltung hat Geburtstag, sie wird ein Jahr alt! Sie bleibt aktuell und lädt ein: Beatrix aus den Niederlanden, Lisbeth aus England, den Papst aus Rom, Stuttgart 21 aus Stuttgart, BER aus Brandenburg, Rainer Brüderle aus der Pfalz. Die genannten Gäste gesprächstechnisch und leibhaftig folgende tolle Bühnenstars:

Gerlinde Kempendorff (Das Multitalent erweist uns die Ehre)

Karl Neukauf (trägt mit beeindruckender Stimme eigene Kompositionen vor)

Tom Ehrlich (ehrliches Kabarett)

Ute Danielzick (freche Musikerin mit handgeklöppelten Liedern)

Robert Erzig (beeindruckender Sprachwitz)

Melanie und Päckchen (Kabarett mit Puppe)

Änderungen vorbehalten!

Eintritt 10 € / ermäßigt 7 €

Kartentelefon: 030 – 333 40 -21 / -22

Weitere Termine

Mi. 20.03. | 20 Uhr

Mi. 17.04. | 20 Uhr

Mi. 15.05. | 20 Uhr

———————————————————–

Fr. 15.02.2013 | 20.30 Uhr

Scheinbar Varieté – Comedy- und Kleinkunstbühne in Berlin

Monumentenstr.9, 10829 Berlin (Schöneberg)

Vorbestellungen: (030) 784 55 39 (ausverkauft)

———————————————————-

Do. 07.02.2013 | 20.30 Uhr

Artenschutztheater Moabit

GO-IN

Lüneburger Str. 370

S-Bahnhof Bellevue

Telefon: 030/3423763

———————————————————————

So. 03.02.2013 | 19.00 Uhr

Kookaburra – der Comedy Club

Schönhauser Allee 184

10119 Berlin

Tel:030 / 48 62 31 86

——————————————————————————————————

Do. 31.01.2013 | 20.30 Uhr

Artenschutztheater Moabit

Made in Berlin!

Lüneburger Str. 370

S-Bahnhof Bellevue

Telefon: 030/3423763

———————————————————————

Sa. 19.01.2013 | 20.30 Uhr

Theaterbühne der Kulturfabrik

STOP BEING BORING AND START PERFORMING!

Fabriktheater

Lehrter Str. 35 (Moabit)

———————————————————————-

Mi. 16.01.2013 | 20 Uhr

Gleich nebenan (auch für Charlottenburg und andere Kieze)

Kleinkunst Open Stage im Kulturhaus Spandau, Mauerstr. 6

Die beliebte Frau zu Kappenstein präsentiert großartige Bühnenstars:

Der Tod (Death Comedy oder so harmlos sind Radieschen von unten)

Simone Grunert (unbedingt erlebenswerte Schauspielerin und Sängerin)

Stella Ahangi (eine Stimme mit Gänsehauteffekt)

Horst Blue (Der Entertainer Ihres Vertrauens)

Olaf Maske (Singer- und Songwriter mit eigenem Witz und Charme)

Überraschungsgast (mitreißend)

Änderungen vorbehalten!

Eintritt 9 € / ermäßigt 7 €

Kartentelefon: 030 – 333 40 -21 / -22

Weitere Termine

Mi. 20.02. | 20 Uhr

Mi. 20.03. | 20 Uhr

Mi. 17.04. | 20 Uhr

————————————————————

So. 20.01.2013 | 19.00 Uhr

Kookaburra – der Comedy Club

Schönhauser Allee 184

10119 Berlin

Tel:030 / 48 62 31 86

——————————————————————————————————

Do. 03.01.2013 | 20.30 Uhr

Artenschutztheater Moabit

GO-IN

Lüneburger Str. 370

S-Bahnhof Bellevue

Telefon: 030/3423763

—————————————-

Do. 27.12.2012 | 20.30 Uhr

Artenschutztheater Moabit

Made in Berlin

Lüneburger Str. 370

S-Bahnhof Bellevue

Telefon: 030/3423763

————————————————————–

Do. 20.12.2012 | 20.30 Uhr

Scheinbar Varieté – Comedy- und Kleinkunstbühne in Berlin

Monumentenstr.9, 10829 Berlin (Schöneberg)

Vorbestellungen: (030) 784 55 39

———————————————————-

Mi. 12.12.2012 | 20 Uhr

Gleich nebenan (auch für Charlottenburg und andere Kieze)

Kleinkunst Open Stage im Kulturhaus Spandau, Mauerstr. 6

Die beliebte Frau zu Kappenstein präsentiert großartige Bühnenstars:

Stella Ahangi (eine Stimme mit Gänsehauteffekt)

Simon Grothe (toller Zauberer und Jongleur)

Freddy Rutz (der schnelle Schweizer) war zu schnell und ist schon wieder weg, Besuch erfolgt im nächsten Jahr

Nico Donner (Zauberer, Deutscher Jugendmeister 2011)

Elke Querbeet (Verzweiflungsblüher)

Günter Rüdiger (Chansons zur Gitarre)

Überraschungsgast (unglaublich, fantastisch)

Änderungen vorbehalten!

Eintritt 9 € / ermäßigt 7 €

Kartentelefon: 030 – 333 40 -21 / -22

Weitere Termine

Mi. 16.01. | 20 Uhr

Mi. 20.02. | 20 Uhr

Mi. 20.03. | 20 Uhr

——————————————————

Do. 06.12.2012 | 20.30 Uhr

Artenschutztheater Moabit

GO-IN

Lüneburger Str. 370

S-Bahnhof Bellevue

Telefon: 030/3423763

——————————————————

Neue Mälzerei (Elyseum), Friedenstr. 91, 10249 Berlin

iq-consult

Mo. 03.12.2012 | 18.30 Uhr

Jahresveranstaltung

geschlossene Gesellschaft

——————————————————

Mi. 28.11.2012 | 20 Uhr

Gleich nebenan (auch für Charlottenburg und andere Kieze)

Kleinkunst Open Stage im Kulturhaus Spandau, Mauerstr. 6

Die beliebte Frau zu Kappenstein präsentiert großartige Bühnenstars:

Ulf Henrich (grandioser Musiker und bekannt über Pigor, Eichhorn/alle drei sind diesjährige Preisträger des Leipziger Löwenzahn)

Der Tod (Death Comedy oder so harmlos sind Radieschen von unten)

Felix Wohlfarth (faszinierende Zauberer aus Potsdam)

Gerd Normann (sprachlich brillianter Kabarettist)

Traumrausch (hinreißende Weltmusik)

und ein Überraschungsgast (außerordentlich hörens- und sehenswert!)

Änderungen vorbehalten!

Eintritt 9 € / ermäßigt 7 €

Kartentelefon: 030 – 333 40 -21 / -22

Weitere Termine

Mi. 12.12. | 20 Uhr

Mi. 16.01. | 20 Uhr

Mi. 20.02. | 20 Uhr

———————————————

Do. 01.11.2012 | 20.30 Uhr

Artenschutztheater Moabit

GO-IN

Lüneburger Str. 370

S-Bahnhof Bellevue

Telefon: 030/3423763

———————————————-

Mi. 24.10.2012 | 20 Uhr

Gleich nebenan (auch für Charlottenburg und andere Kieze)

Kleinkunst Open Stage im Kulturhaus Spandau, Mauerstr. 6

Die beliebte Frau zu Kappenstein präsentiert großartige Bühnenstars:

Ully Loup (grandioser Mentalmagier und Zauberer)

Ludwig Joh. Trommsdorff (Hamburger Liedermacher, den man erleben muss)

Sigrid Grajek (begnadete Claire Waldoff-Interpretin u. Coco Lorès, die Seniorin des gehobenen Amüsements)

Yoolio Alwin Schindler (artistic performances, die Galas in Erstaunen versetzt)

Martin Betz (Musikkabarettist und Wortakrobat der Extraklasse)

Änderungen vorbehalten!

Eintritt 9 € / ermäßigt 7 €

Kartentelefon: 030 – 333 40 -21 / -22

Weitere Termine

Mi. 28.11. | 20 Uhr

Mi. 12.12. | 20 Uhr

Mi. 16.01. | 20 Uhr

Mi. 20.02. | 20 Uhr

————————————————-

Fr. 19.10.2012 | 20 Uhr

Alte Glaserei/Kleinkunstkeller, Tel. 030 – 69 53 71 52 (AB)

Kleinkunstabend mit Musik, Dieffenbachstr. 18 (Graefekiez/Kreuzberg)

Die beliebte Frau zu Kappenstein lädt ein und behandelt Aktuelles … und alle kommen:

Martin Betz (Musikkabarettist und Wortakrobat der Extraklasse)

Kabarett Mückenstich Berlin (hat die Frauen oder vielmehr die dazugehörigen Themen entdeckt, ich sag mal: das ist erlebenswert)

Ute Danielzick (ist wieder mit ihrer tollen Stimme und den frechen Liedern dabei)

Johnny Berlin (ist der männliche Gegenpart an der Gitarre, der Mann ist ja vor allem rastlos)

und ein unbedingt erlebenswerter Überraschungsgast

Viel Vergnügen!

Weitere Termine

Fr. 16.11.2012 | 20 Uhr

——————————————

Do. 04.10.2012 | 20.30 Uhr

Artenschutztheater Moabit

GO-IN

Lüneburger Str. 370

S-Bahnhof Bellevue

Telefon: 030/3423763

———————————————-

Fr. 28.09.2012 | 20 Uhr

Kabarett Mückenstich Berlin /Dieffenbachstr. 18 (Graefekiez/Kreuzberg)

Frau zu Kappenstein lädt ein … und alle kommen:

Bastian Lee Jones, fulminanter Bühnenmusiker

Ute Danielzick, die freche Musikerin mit handgeklöppelten Liedern

Kabarett Mückenstich Berlin, Hausmeister Eugen und Marianne vom kabarett-mückenstich-berlin

Marie & Serjoschka, urkomische Zauberei

Viel Vergnügen!

——————————————————————————————————–

Mi. 19.09.2012 | 20 Uhr

Gleich nebenan (auch für Charlottenburg und andere Kieze)

Kleinkunst Open Stage im Kulturhaus Spandau, Mauerstr. 6

Frau zu Kappenstein präsentiert unbeschreibliche Bühnenstars:

Sascha Grammel (Puppet Comedy)

Kabarett Mückenstich Berlin

Tom Ehrlich (ehrliches Kabarett)

Johnny Berlin (ein ratloser Livemusiker)

Nico Donner (Zauberer/Preisträger 2011)

Eintritt 9 € / ermäßigt 7 €

Kartentelefon: 030 – 333 40 -21 / -22

———————————————————————————————————

Do. 13.09.2012 | 20 Uhr

EWA Frauenzentrum Berlin Prenzlberg

Die Kabarettistin Frau zu Kappenstein aus Spandau trifft auf Ute Danielzick (singt freche Lieder) aus Pankow. Egal, ob es um Politik, Verwandtschaftsbesuche, den Job und Familie oder nur Straßenverkehr geht. Gemeinsam legen sie ihren Alltag schonungslos offen. Und psst… Frau zu Kappenstein möchte tatsächlich heiraten. Sie freut sich schon sehr auf dieses große Ereignis. Bitte erscheinen Sie zahlreich, um ihr nach der Show die geeignete Person vorzuschlagen.

—————————————————————————————————————–

Kabarett Mückenstich Berlin /Dieffenbachstr. 18 (Kreuzberg)

Fr. 31.08.2012 | 20.00 Uhr On Stage

Frau zu Kappenstein lädt ein … und alle kommen:

Coco Lorès, die haltlose Seniorin für das gehobene Amüsement.

Ute Danielzick, die freche Musikerin mit handgeklöppelten Liedern

Reinhold Steinle, der schwäbische Stadtteilführer von Neukölln und

Kabarett Mückenstich Berlin, Hausmeister Eugen und Marianne vom kabarett-mückenstich-berlin präsentieren einen medizinischen Amoklauf

Viel Vergnügen!

—————————————————————————————————————————–

Bildungs- und Begegnungszentrum

Clara Sahlberg am Wannsee

Fr. 24.08.2012 | 19.00 Uhr

Koblanckstraße 10, 14109 Berlin

Theateraktion (geschl. Gesellschaft)

——————————————————————————————————————————-

——————————————————————————————————–

Das Highlight

Gleich nebenan vom Kulturhaus Spandau

Berlins größte Open-Stage-Bühne goes Open Air

Mi. 15.08.2012 | 20.00 Uhr

Freilichtbühne an der Zitadelle

Frau zu Kappenstein präsentiert großartige Kleinkunst und Musik:

Beppo Pohlmann (Gebrüder Blattschuss)

Ully Loup (Finalist The next Uri Geller Pro 7)

Traumrausch (hinreißende Sommermusik)

Oliver Grammel (faszinierender Zauberer)

Der Tod (Death Comedy)

Bühnenarbeiter Eugen (Kabarett Mückenstich Berlin)

Eintritt 10 € / ermäßigt 8 €

Kartentelefon: 030 – 333 40 -21 / -22

Diese Veranstaltung wird gesponsert von Floridaeis!

—————————————————————————————————————————–

Fr. 22.06.2012 | 20.00 Uhr

Artenschutztheater Moabit

Lüneburger Str. 370

S-Bahnhof Bellevue

Frau zu Kappenstein und Reinhold Steinle geben für diesen Abend ein kabarettistisches Duo, wie man es so schnell nicht wieder erleben wird. Oder: abgedrehter Adel trifft auf den bekanntesten, schwäbischen Stadtteilführer von Neukölln.

Es werde ganz aktuelle und höchstpersönliche Themen behandelt. Garantiert!

Eintritt 10/8 €

Kartentelefon: 030/3423763

Artenschutztheater Programm

——————————————————————————————————————-

Mi. 20.06.2012 | 20 Uhr

Gleich nebenan (auch für Charlottenburg)

Kleinkunst Open Stage im Kulturhaus Spandau, Mauerstr. 6

Gastgeberin Frau zu Kappenstein präsentiert

unbeschreibliche Bühnenstars

Sascha Grammel – Puppet Comedy

Cloozy Haber – Comedy Prix-Pantheon-Preisträgerin

Hieronymus – Zauberer “Ernste Comedy”

Robert Erzig – Comedy, Musikkabarett, Moderation

Konstantin Haefner – Musikkabarettist

Eintritt 8,- € / ermäßigt 6,- €

———————————————————————————————————————-

Do. 14.06.2012 | 19.30 Uhr

Kulturzentrum Gemischtes (Staaken) Sandstr. 41

Kabarettabend mit Frau zu Kappenstein und Reinhold Steinle

Es ist schwer, aber es geht

Frau zu Kappenstein weiß was sie will und Reinhold Steinle weiß wie man es schafft.

Die aktuellen Geschehnisse schlagen vor den Füßen dieser Zweibeiner auf.

Sollten die Ereignisse dieses vergessen, dann gehen die beiden selber dort hin, spätestens dann bekommt das Zwerchfell Arbeit.

Aufträge sind dazu da sie auszuführen, schließlich haben Themen und Erdmenschen es nicht anders gewollt.

Eintritt 8/6 Euro

Kartentelefon: (030) 315 62 623

Gemischtes Veranstaltungskalender

———————————————————————————————————————-

Fr. 25.05.2012 / 20 Uhr Veranstaltung findet zu einem anderen Zeitpunkt statt

Frau zu Kappenstein meets Carola Wolff

Erotische und andere Leckerbissen

Frau zu Kappenstein und Carola (ohne zu) Wolff: verarmter Adel meets brotlose Künstlerin.

Die geneigte Zuhörerschaft erfährt alles über Sex im Kaufhaus, was beim Mailverkehr zu beachten ist und warum die Queen nicht auf englische Erziehung steht. Ein flotter Zweier mit Lesung, Kabarett und Plauderei: Garantiert dekadent, süffisant und völlig schamlos.

Eintritt 10 €

Kartentelefon: 030/30832283 oder per Mail: charlotte@frauzukappenstein.de

————————————————————————————————————————-

Mi. 16.05.2012 / 20 Uhr

Gleich nebenan (auch für Charlottenburg)

Kleinkunst Open Stage im Kulturhaus Spandau, Mauerstr. 6

Frau zu Kappenstein präsentiert

unbeschreibliche Bühnenstars:

Sascha Grammel – Puppet Comedy

Martin Betz – Musikkabarettist

Melanie und Päckchen – Kabarett mit Puppe

Frank Lupo – Zauberer

VampirVampy – düsterer, akustischer Gitarren-Pop-Punk

Eintritt 8,- € / ermäßigt 6,- €

Kartentelefon: 030 – 333 40 -21 / -22

———————————————————————————————————————

Montag, 30. April 2012 um 20.00 Uhr

Ort: Cafe Restaurant Hofperle (Passage Neuköllner Oper) Karl-Marx-Straße 131, U 7 Karl-Marx-Straße

Frau zu Kappenstein meets Reinhold Steinle

Verarmter abgedrehter Adel (Nordrhein-Westfalen) trifft auf schwäbischen Beamtem in der Nachlassabteilung des Amtsgerichts Charlottenburg. Und weil beides in Neukölln passiert, wird das Treffen garantiert nicht ohne Komik bleiben. Zumal Frau zu Kappenstein Expertin für Gesichtsakrobatik und Herr Steinles Neukölln-Führungen legendär sind. Dazu passend gibt’s freche Lieder von Ute Danielzick.

Kabarett für’n Hut

————————————————————————————————————————–

Freitag, 27.04.2012 um 20.00 Uhr, Keithstr. 13 (U-Wittenbergplatz), Coaching-Praxis “systempfade”, Seiteneingang, Hinterhof

Es ist schwer, aber es geht

Ein Kabarettabend der besonderen Art

Frau zu Kappenstein meets Reinhold Steinle

Frau zu Kappenstein und Reinhold Steinle geben für diesen Abend ein schräges Kabarett-Duo. Man kann sich gut verstehen, muss man aber nicht. Oder: verarmter Adel trifft auf den bekanntesten, schwäbischen Stadtteilführer von Neukölln. Aktuelles Geschehen wird an diesem Abend behandelt und natürlich werden höchstpersönliche Fragen gestellt und mitunter beantwortet.

Eintritt 10 €

Kartentelefon: 030/30832283 oder per Mail: charlotte@frauzukappenstein.de

http://www.reinhold-steinle.de

——————————————————————————————————————-

Mittwoch, 18.04.2012 um 20.00 Uhr

Comedy Open Stage im Kulturhaus Spandau, Mauerstr. 6, S/U Rathaus Spandau

Gleich nebenan

Frau zu Kappenstein präsentiert

Oliver Grammel – Zauberei

Benjamin Tomkins – Puppenflüsterer

Tilmann Claas – Musikkabarett

Felix Koch – Jongleur

Hinnerk Hannsen – Comedy

Klaus Vogel – Musikkabarett

Eintritt 8,- € / ermäßigt 6,- €

Kartentelefon: 030 – 333 40 -21 / -22

—————————————————————————————————————

Es ist schwer, aber es geht

Ein Kabarettabend der besonderen Art. Frau zu Kappenstein meets Reinhold Steinle.

Freitag, 30. März 2012 um 20.00 Uhr, Keithstr. 13 (U-Wittenbergplatz), Coaching-Praxis “systempfade”, Seiteneingang, Hinterhof

Frau zu Kappenstein und Reinhold Steinle geben für diesen Abend ein kabarettistisches Duo, wie man es so schnell nicht wieder erleben wird. Oder: verarmter Adel trifft auf den bekanntesten, schwäbischen Stadtteilführer von Neukölln.

Eintritt 10 €

Kartentelefon: 030/30832283 oder per Mail: charlotte@frauzukappenstein.de

www.reinhold-steinle.de

———————————————————————————————————————————–

Frau zu Kappenstein

Gleich nebenan

Comedy Open Stage im Kulturhaus Spandau, Mauerstr. 6

Mi. 21. 03. 2012 | 20 Uhr

Gastgeberin Frau zu Kappenstein präsentiert

Frauen Power

„6 in Spandau“

In dieser Ladies Night haben Frauen das Sagen!

So viel kann verraten werden, es wird heiß und frech zugehen.

Die Bühnenstars sind:

Gigi Hayat (Dancing Queen),

Carola Wolff (freie Autorin, dieses mal mit erotischenTexten),

Alexandra Linett (singt eigene Popchansons),

Melanie und Päckchen (Kabarett mit Puppe),

Ute Danielzick (singt freche Lieder) und

Andrea Eichhorn (Comedian)

Eintritt 8,- € / ermäßigt 6,- €

Kartentelefon: 030 – 333 40 -21 / -22

Bock auf Action und Spektakel? Dann kann das hier genau das Richtige sein. Der Rest kann zu Hause bleiben. Frau zu Kappenstein, verarmter Adel, keine Angst, nicht ansteckend, muss jetzt selbst mal arbeiten. Daher moderiert sie jeden 3. Mittwoch im Monat die offene Bühne im Kulturhaus in Spandau.

Eine „Haribotüte“ voller Überraschungen erwartet Sie: Neben bekannten sind auch viele neue Talente dabei. Freuen Sie sich über Comedy, Theater, Artistik, Musik, Kabarett, Slapstick, Zauberei, Poetry und ganz viel Improvisation. Und keine Angst, Frau zu Kappenstein hat alles im Griff und passt schon auf Sie auf, so dass alles aufkommt, nur keine Langeweile.

 

 

————————————————————————————————————-

Nur was da hängt!

Die Verbraucherin und der Verbraucher, das missverstandene Wesen – Lieder und Alltagscomedy

Frau zu Kappenstein sinniert über Herrendessous und darüber, ob sie zur Zielgruppe von Möbelkaufhäusern mit Duzzwang zählt.

Ute Danielzick besingt ihre Hassliebe zu dem – ebenfalls aus Skandinavien stammenden – Lieblingsspielzeug ihrer Söhne.

Martin Bering zeigt sich beeindruckt vom allgegenwärtigen technischen Fortschritt.

Nervende Warteschleifen? Regelmäßig verspätete Züge? Abstürzende Software? Helfen können wir Ihnen auch nicht. Aber Beistand und Trost erhalten Sie von uns an diesem Abend.

Wo: Freitag, 16. März 2012 um 20.00 Uhr

Ort: Keithstr. 13 (U-Wittenbergplatz), Coaching-Praxis “systempfade”, Seiteneingang, Hinterhof. Der Eintritt beträgt 10 Euro pro Person. Getränke gegen Unkostenbeitrag

Kartentelefon: 030/30832283 oder per Mail: Charlotte@FrauzuKappenstein.de

—————————————————————————————————————————–

Frau zu Kappenstein

Gleich nebenan

Comedy Open Stage im Kulturhaus Spandau, Mauerstr. 6

Mi. 21. 03. 2012 | 20 Uhr

Gastgeberin Frau zu Kappenstein präsentiert

                      Frauen Power

„6 in Spandau“

In dieser Ladies Night haben Frauen das Sagen!

So viel kann verraten werden, es wird heiß und frech zugehen.

Die Bühnenstars sind:

Gigi Hayat (Dancing Queen),

Carola Wolff (freie Autorin, dieses mal mit erotischenTexten),

Alexandra Linett (singt eigene Popchansons),

Melanie und Päckchen (Kabarett mit Puppe),

Ute Danielzick (singt freche Lieder) und

Andrea Eichhorn (Comedian)

 

Eintritt 8,- € / ermäßigt 6,- €

Kartentelefon: 030 – 333 40 -21 / -22

Bock auf Action und Spektakel? Dann kann das hier genau das Richtige sein. Der Rest kann zu Hause bleiben. Frau zu Kappenstein, verarmter Adel, keine Angst, nicht ansteckend, muss jetzt selbst mal arbeiten. Daher moderierte sie zum ersten Mal am 15. Februar 2012 und danach an jedem 3. Mittwoch im Monat die offene Bühne im Kulturhaus in Spandau.

Eine „Haribotüte“ voller Überraschungen erwartet Sie: Neben bekannten sind auch viele neue Talente dabei. Freuen Sie sich über Comedy, Theater, Artistik, Musik, Kabarett, Slapstick, Zauberei, Poetry und ganz viel Improvisation. Und keine Angst, Frau zu Kappenstein hat alles im Griff und passt schon auf Sie auf, so dass alles aufkommt, nur keine Langeweile. 

 

 

——————————————————————————————————————

Frau zu Kappenstein lädt zum nächsten Kabarettgezwitscher am Freitag, 24.02.2012 um 20.00 Uhr ein! Es kommt zu einer  kabarettistischen Auseinandersetzung mit Reinhold Steinle

Dieser unbeschreibliche Schwabe (man muss ihn einfach erleben) ist seit 1987 ununterbrochen in Berlin. Er arbeitet als Beamter im Amtsgericht Charlottenburg (Nachlassabteilung).

Er hat eine Freundin und Lebensgefährtin, mit dem Namen Monika. Mit ihr führt er eine Wochenendfernbeziehung.

Seit 2008 zeigt dieser unglaubliche Schwabe Schwaben und Nichtschwaben Berlin-Neukölln. Daneben moderiert er verschiedene Veranstaltungen in Neukölln. Zum Beispiel „Popraci“, das jährliche internationale Strohballenrollen in Neukölln. Mehr unter:  http://www.reinhold-steinle.de

Frau zu Kappenstein und Reinhold Steinle geben für diesen Abend ein Paar, wie man es so schnell nicht mehr erleben wird. Sie behandeln Themen/Personen wie: Christian Wulff, Peter Raumsauer, Klaus Zapf, Berlin allgemein und speziell die persönliche Anfangszeiten und ein Ausblick auf die Endzeiten wird gewagt. Ein Abend, den man nich versäumen sollte.

Wegen des knappen Platzkontingents bitte verbindlich unter info@frauzukappenstein.de anmelden!

Ort: Keithstr. 13 (U-Wittenbergplatz), Coaching-Praxis „systempfade“, Seiteneingang, Hinterhof. Der Eintritt beträgt 10 Euro pro Person. Getränke gegen einen Unkostenbeitrag

–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––

Frau zu Kappenstein im Kulturhaus-Spandau, Mauerstr. 6

Gleich nebenan

Comedy Open Stage

Bock auf Action und Spektakel? Dann kann das hier genau das Richtige sein. Der Rest kann zu Hause bleiben. Frau zu Kappenstein, verarmter Adel, keine Angst, nicht ansteckend, muss jetzt selbst mal arbeiten. Daher moderiert sie zum ersten Mal am 15. Februar 2012 und danach an jedem 3. Mittwoch im Monat die offene Bühne im Kulturhaus in Spandau. Eine „Haribotüte“ voller Überraschungen erwartet Sie: Neben bekannten sind auch viele neue Talente dabei. Freuen Sie sich über Comedy, Theater, Artistik, Musik, Kabarett, Slapstick, Zauberei, Poetry und ganz viel Improvisation. Und keine Angst, Frau zu Kappenstein hat alles im Griff und passt schon auf Sie auf, so dass alles aufkommt, nur keine Langeweile.

Mi. 15.02. | 20 Uhr  In der Reihe erleben Sie u. a.:

mit Beppo Pohlmann (Gebrüder Blattschuss), der Erfinder der „Kreuzberger Nächte“, lässt diesmal Gnade vor Recht ergehen und singt nicht. Er spricht und liest eigene und fremde satirische Texte wie „Kinderparadies Supermarkt“ oder „Das Leben sollte mit dem Tod beginnen“.

Mit VampirVampy und düsterem, akustischem Gitarren-Pop-Punk, mit Martin Bering’s Alltagscomedy, Konstantin Häfner (Klavierkabarettist),  Günther Stolarz (zeitgenössische Oper am Klavier), Komische Saiten (Klassik/Rock).

 

Weitere Termine

Mi. 21.03. | 20 Uhr

Mi. 18.04. | 20 Uhr

Mi. 16.05. | 20 Uhr

Mi. 20.06. | 20 Uhr

 

Eintritt 8,- € / ermäßigt 6,- €

Kartentelefon: 030 – 333 40 -21 / -22

 

Infos für Künstlerinnen und Künstler, die dabei sein wollen:

Ja, wer dabei sein will, sollte sich schon anmelden. Bitte bis spätestens einen Tag vorher, bis 12.00 Uhr per Mail an info@frauzukappenstein.de.

Der Act sollte nicht länger als 7/10 Minuten sein. Je nach Künstlerzahl ist eventuell ein zweiter Auftritt möglich. Bitte eine Stunde vor Einlass erscheinen für Soundcheck etc. Getränke vorhanden.        (1 alkoholisches Getränk)


Frau zu Kappenstein lädt ein!

Eine kabarettistisch/literarische Auseinandersetzung

Gast: der unbeschreibliche Hinark Husen von den Brauseboys und vom Frühschoppen im Schlot

„Kunst ist schön, macht aber viel Arbeit.“  (Karl Valentin)

 

Die viele Arbeit handelt von fulminanten Ereignissen, wie beispielsweise:

Prenzlblagen bei einem Ausflug ins Unbekannte, die Entdeckung der Langsamkeit im westfälischen Hochmoor, Ausverkauf in Griechenland, das unmögliche Möbelhaus, Milkaauto u. a.

Freitag, 20. Januar 2012 um 20.00 Uhr

Keithstr. 13 (U-Wittenbergplatz), Coaching-Praxis „systempfade“, Seiteneingang, Hinterhof

Der Eintritt beträgt 10 Euro pro Person. Getränke gegen einen Unkostenbeitrag

Bitte unbedingt per Mail Platz reservieren!

info@FrauzuKappenstein.de

Hinark Husen

Charlotte zu Kappenstein

Advertisements