Veröffentlicht in Notizen aus der Hauptstadt, Satire

Deutschland stellt Seniorinnen und Senioren unter Artenschutz (Satire)

Deutschland stellt Seniorinnen und Senioren unter Artenschutz (Satire)

Seniorinnen und Senioren werden unter Artenschutz gestellt. In diesen Tagen entstehen neue Ausstellungsflächen. Anlagen/Terrassen werden umfunktioniert für die Zurschaustellung verschiedener Arten. Hier eine Fläche in Vorbereitung. Noch werden die Versuchspersonen auf ihren kommenden Einsatz vorbereitet. Sollten Sie einer bereits in Betrieb genommenen Ausstellung begegnen halten sie den gebotenen Abstand und sehen Sie von einer Kontaktaufnahme ab. Die Herrschaften stehen unter Artenschutz. Corona lässt grüßen.

Foto: H. Kaisik

Veröffentlicht in Notizen aus der Hauptstadt, Satire

Club deutscher Unternehmer (CDU) will zurück auch in der Zukunft

Club deutscher Unternehmer (CDU) will zurück auch in der Zukunft

Die Partei, die einen neuen Vorsitzenden sucht, hat freie Auswahl. Während beim Fliegen alkoholisierte Reisende abgewiesen werden können, gibt es beim Club der deutschen Unternehmer (CDU) gleich vier Herren mit Ambitionen für den Parteivorsitz. Sie können sich nur noch von sich selber abhalten. Vermutlich passiert das aber nicht, weil alle von sich überzeugt sind, obwohl nicht einer davon überzeugt. Alle wollen nur eins: Zurück auch in der Zukunft.

Seien Sie froh, dass Sie mich haben.

Ihre

Frau zu Kappenstein

P. S. Damit auch eine Frau kandidiert, hilft umoperieren oder das Tragen von Frauenkleidern wie in der katholischen Kirche.

Foto: Peter Kagerer

Veröffentlicht in Humor, Kabarett, Notizen aus der Hauptstadt, Satire, tolle Musik

Sehr gut besucht – Jahresrückblick am 09.01. im Winskiez

Sehr gut besucht – Jahresrückblick am 09.01. im Winskiez
Allen ein herzliches Dankeschön für den wundervollen Abend. Das Team vom Cafe la Boheme hat sich mal wieder ganz liebevoll ins Zeug gelegt und einen wunderbaren Rahmen für den Abend geschaffen und immer wieder Sitzgelegenheiten herbeigeschafft, sodass alle Platz gefunden haben. Der Jahresrückblick (Teil I) hatte es in sich. Da wurden teils skurrile Jahresvorsätze, Katzenjammer, der Dieselskandal, das Alter mit seinen entzückenden Möglichkeiten, wie der unaufhaltsame Aufstieg der Frau von der Leyen und ganz viel Zwischenmenschliches von Ute Apitz, Elke Hübener und Frau zu Kappenstein behandelt. Freuen Sie sich auf die Fortsetzungg, den Jahresrückblick (Teil II) am 13.02. um 19.00 Uhr bei der kabarettistischsten Lesebühne Berlins im Winzkiez.
Foto: Privatfoto

 

Veröffentlicht in Kabarett, Notizen aus der Hauptstadt, Satire

Die Silvesterfeier im AHA-Berlin u. a. mit Frau zu Kappenstein

Da ist die Freude groß. Wir lassen die Korken und andere Dinger knallen, aber frag mich nicht wie.

Frau zu Kappenstein hat renoviert. Nein, Spandau hat keine neuen Möbel bekommen. Mehr ist zu erfahren am:

Di., 31.12.2019 Silvesterfeier (u. a. mit Frau zu Kappenstein)

AHA-Berlin e. V. , Monumentenstraße 13, 10829 Berlin, Tel: (030) 8962 7948

Foto: Michaela Hanf

Veröffentlicht in Humor, Kleinkunst, Notizen aus der Hauptstadt, Satire, tolle Musik

Die Fotos von „IMMER WIEDER FREITAGS“ vom 18.10.

Großartige Unterhaltungskunst gab es im Berliner FFM am 18.10. Jetzt gibt es eine gute Gelegenheit mit den Fotos den Abend nachzuerleben. An dem Abend haben mal wieder fantastische Künstler*innen teilgenommen.

Der einzigartige Distelkabarettist Martin Valenske mit Auszügen aus seinen Bühnenauftritten. Vielen Dank dafür!

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

Zu erleben war außerdem die betörende Alix Dudel und Sebastian Albert/Gomez. Die beiden nehmen auf unvergleichliche Art und Weise das Publikum mit ihrer Kunst gefangen. Einfach hinreißend.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Durch den Abend führte die Gastgeberin Frau zu Kappenstein mit aktuellen Beiträgen aus Politik und Alltag.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

Dem Freizeitforum Marzahn gilt ein ganz herzliches Dankeschön für die entzückende Gastfreundschaft. Hier sind insbesondere Frau Altmann und ihr wunderbares Team zu nennnen.

Außerdem geht ein herzliches Dankeschön an die äußerst sympathische Vivien Bergelt. Ihr ist die sehenswerte Fotostrecke zu verdanken.

Seien Sie froh, dass Sie mich haben!

Ihre

Frau zu Kappenstein