Veröffentlicht in Notizen aus der Hauptstadt, Satire, tolle Musik

(ausverkauft) Seien Sie froh, dass Sie mich und den Musiker Matthias Wiesenhütter haben

Fr. 29.03.2019 | 20.00 Uhr
Mittelpunktbibliothek Köpenick, Alter Markt 2, 12555 Berlin

„Kurios ist es nicht nur in der Hauptstadt“

literarisches Kabarett mit Musik

Frau zu Kappenstein – Foto: Michaela Hanf

Frau zu Kappenstein wird begleitet von Matthias Wiesenhütter, Gitarrist, Komponist, Entertainer, Vollblutmusiker aus Leidenschaft. Von 1995-2012 erfolgreich mit „12 Strings“ und seit 2012 mit „Friedrich & Wiesenhütter“ mit ca. 100 Konzerten im Jahr unterwegs auf deutschen Bühnen.

Kommt ein Musiker zum Arzt.

Der Arzt: „Sie haben noch eine Woche zu Leben.“

Der Musiker: Schön! Aber von was?

Matthias Wiesenhütter – Musik
Foto: Wenzel
Werbeanzeigen
Veröffentlicht in Bühnenstars, Humor, Kabarett, Komik, Notizen aus der Hauptstadt, Politik, Satire, tolle Musik

#Immer wieder freitags am 15.03. und jetzt die Fotos von dem Unterhaltungsabend

Großartige Unterhaltungskunst gab es im FFM am 15.03. Wer den Abend ein wenig nacherleben möchte, jetzt gibt es eine gute Gelegenheit. Hier sind die Fotos!  Zu erleben waren:

Die einzigartige Lina Lärche. Wer sie einen ganzen Abend erleben möchte kann dies am Do., 11.04. um 20.00 Uhr im Comedy Club Kookaburra http://www.comedyclub.de) tun. Und hier ein Appetithäppchen:

https://www.youtube.com/watch?v=-RtvyhkOvLo

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Der wunderbare Autor Rei Gesing erzählte von der „Weisheit der 100-Jährigen“. Dabei wurde er von André Kröker unterstützt, er illustrierte die Personen. Am 24.07. ist Rei Gesing einen ganzen Abend in der Mark-Twain-Bibliothek.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Zum zweiten Mal zu Gast war der beliebte Distelkabarettist Tilman Lucke. Wer ihn in der Distel erleben möchte … einfach nach „frisch gepresst“ oder dem „Verdummungsverbot“ Ausschau halten.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Durch den Abend führte die Kabarettistin Frau zu Kappenstein. Sie war mal wieder in Berlin untwegs gewesen gewesen und wußte von Andy Scheuer, Peter Altmaier und dem Weltfrauentag zu berichten.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Ein ganz besonders herzlicher Dank gilt dem Team vom FFM, die mal wieder einen rundum gastfreundschaftlichen Abend bereitet haben. Ein Ort an dem Publikum und Bühnengäste sich glelichermaßen wohlfühlen.

Freuen Sie sich auf den nächsten Abend. Immer wieder freitags gibt es wieder am 12.04. im FFM. Natürlich werden dann wieder wunderbare Bühnengäste auf Sie warten.

Veröffentlicht in Bühnenstars, DIE! Mixed Show, Humor, Kabarett, Kleinkunst, Politik, Satire, tolle Musik

Wir feiern am 15.03. #Immer wieder freitags in Berlin wird ein Jahr alt

Die Humoristin Frau zu Kappenstein hat extra für Sie Bühnengäste eingeladen, die das Wochenende mit guter Laune einläuten. Es machen mit: Ein Leckerli aus der Distel Tilman Lucke ist zum zweiten Mal in Marzahn. In der Distel ist er mit seiner einzigartigen Lage-Night-Show zu erleben und an dem Abend mit Auszügen im FFM. Außerdem ist die hinreißende Lina Lärche zu Gast. Sie mimt gerne in bunten Kostümen die Grand Dame und kombiniert dies mit Gesang und Schauspiel, messerscharfen Sprüchen und ironischen Liedtexten. Rei Gesing erzählt von der „Weisheit der 100-Jährigen“. Viele Monate reiste der Autor Gesing für sein Buch durch die Republik zu den Alten, um zu erkunden, was die Jungen von ihnen lernen könnten und was ein gelungenes Leben ausmacht. André Kröker wird ihn unterstützen und die Personen aus dem Buch illustrieren.

Fr. 15.03.2019 (der 08.03. entfällt) | 19.30 Uhr Freizeitforum Marzahn – Studiobühne
Marzahner Promenade 55
Kartentelefon: 030-5 42 70 91
Immer wieder freitags
Kabarett und Comedy
mit Frau zu Kappenstein und Gästen

Veröffentlicht in DIE! Mixed Show, freche Texte, Humor, Komik, Satire, tolle Musik

Es ist nicht die Nachtigall, es ist die Lärche am 15.03.

Lina Lärche kommt nach Marzahn! Wow!

Wer ist Lina Lärche? Sie kennen Lina Lärche nicht? Das ist doch die Dame, die mit dem Schokoriegel rappt und sich rote Rosen über sich regnen lässt. Die ist juut!
Am 15.03.19 zeigt sie Ausschnitte aus ihrer neuen Show „Ich finds jetzt schon toll!“
Ob sie von ihrem kleinen Schwarzen schwärmt oder über Männer in Trekkingsandalen, den Mietenwahnsinn oder besseren Sex durch glutenfreies Essen singt, immer präsentiert sie ihre Lieder und Geschichten mit viel hintergründigem Charme, Selbstironie und viel buntem Stoff!

„Lina Lärche ist ein Ausnahmetalent. Sie mimt die Grand Dame wie keine andere,
weil ihr die Gesichtszüge so entgleisen, wie es sich sonst weibliche Künstlerinnen
nicht wagen.“ Freie Zeit

„Lina Lärche lief zur Hochform auf. Gekonnt kombinierte sie Gesang und Schauspiel
zu Kunst aus einem Guss.“ Märkische Allgemeine

„Schlag auf Schlag folgten groteske Mimik, messerscharfe Sprüche, verballhornte Liedtexte, pikant gewürzt mit Ironie, Satire und Erotik.“ Lausitzer Rundschau

Fr. 15.03.2019  | 19.30 Uhr Freizeitforum Marzahn – Studiobühne
Marzahner Promenade 55
Kartentelefon: 030-5 42 70 91
Immer wieder freitags
Kabarett und Comedy
mit Frau zu Kappenstein und Gästen

Jetzt soll Rudi Asshauer wiederbelebt werden. Wieso? Der Schalkemanager hatte einen Leitspruch: „Entweder ich schaffe Schalke, oder Schalke schafft mich.“ Der Mann, der wirklich viel geschafft hat, was er nicht geschafft hat, sich die Filme von Simone Thomalla anzusehen. Jetzt wird der wiederbelebt und bekommt so eine zweite Chance sich endlich auch für die Filme zu interessieren, in denen seine einstige Lebensgefährtin mitgespielt hat. Information für die Bildzeitung: Da Bild zuerst mit den Toten spricht, besteht jetzt für Bild die Chance dies auch bei Wiederbelebten zu tun.

Seien Sie froh, dass Sie mich haben.

Ihre

Frau zu Kappenstein

Asshauer soll wiederbelebt werden (Satire)

Veröffentlicht in Kolumne, Notizen aus der Hauptstadt, Satire

Männergespräch: Trump und der Althippie/Bestsellerautor

Männergespräch: Trump und der Althippie/Bestsellerautor

Eine Spandauer Bewohnerin wusste mal wieder nicht, ob Berlin noch da ist. In einem solchen Fall gilt: Nach Berlin fahren und einfach nachsehen, ob es noch da ist. Kaum war die Zugezogene aus der Provinz in Berlin angekommen, schon lief ihr ein Bestsellerautor vor die Füße. Ein Mann, der sich Berlin für seine Weltpremiere ausgesucht hat. Er erzählt, das er einst darunter zu leiden hatte, dass ihm die Show gestohlen wurde, und zwar von Timothy Leary. Der hat ganz unerschrocken und tollkühn in den 60er Jahren den allgemeinen und freien Zugang zu LSD propagiert.

Bevor dem Bestsellerautor wieder die Schau gestohlen wird … Jetzt nur nichts falsch machen. Die Spandauerin überlegt. Was kann aus der Situation am besten gemacht werden. „Männergespräch: Trump und der Althippie/Bestsellerautor“ weiterlesen