Veröffentlicht in Berliner Künstler, Foto, freche Texte, Notizen aus der Hauptstadt

Bewerbung mit und ohne Macke – das kann ja heiter werden!

Bewerbung mit und ohne Macke – das kann ja heiter werden!

Termin: Fr. 13.07.2018, 19:00 Uhr  (Eintritt frei, es wird ein Imbiss gereicht)

Café La Boheme, Winsstr. 12, 10405 Berlin

„Das Bundesteilhabegesetz im Sinne der Menschen mit Behinderungen gestalten“

Erwerbsarbeit versus Menschen mit Behinderungen?

Mitwirkende: Thomas Vallentin, Anne Allex, Charlotte zu Kappenstein

Die Veranstaltung wird gefördert durch:

 

Advertisements
Veröffentlicht in Humor, Kabarett, Kleinkunst, Komik, Satire

Ich freu mich ja auch! Christoph Sieber


Christoph Sieber
Die Demütigung der Völker
Der Kabarettist Christoph Sieber über Feindbilder und die Demütigung
ganzer Völker in Europa

Veröffentlicht in Notizen aus der Hauptstadt

Wo die Luft in Berlin unter Denkmalschutz steht

Kennen Sie den Ort, wo die Luft in Berlin unter Denkmalschutz steht?

Dort ist der mehrmals im Jahr zu wechselnde Rasen schlappe 150 TDM wert. Wenn Hertha BSC spielt, dann sind Frauen im Flutlicht nicht zu bewundern.

Eine Führung über das Gelände lohnt sich auf jeden Fall, einfach ein paar Stunden Zeit investieren und schlauer werden.

Seien Sie froh, dass Sie mich haben.

Ihre

Frau zu Kappenstein

Veröffentlicht in freche Texte, Humor, Notizen aus der Hauptstadt, Satire, VS Berli/Brandenburg

Marx im Literaturhaus Berlin – Satire von Frau zu Kappenstein

Marx im Literaturhaus Berlin

Frau zu Kappenstein schreckt mal wieder vor nichts zurück, auch nicht vor der Auseinandersetzung mit einem deutschen Großkonzern. Seien Sie gespannt!

Lesemarathon des VS Berlin im Literaturhaus 2018, Fasanenstraße (Lesebühne)

Freitag, 22.06.2018 ab 18.00 Uhr

Literaturhaus Fasanenstraße

Sein oder Bewusstsein: das ist hier die Frage

„Es ist nicht das Bewusstsein der Menschen, das ihr Sein, sondern umgekehrt ihr gesellschaftliches Sein, das ihr Bewusstsein bestimmt.« Karl Marx im Vorwort »Zur Kritik der politischen Ökonomie« (1859)

Frau zu Kappenstein wird sich satirisch damit auseinandersetzen, und zwar nach 20.00 Uhr.

Fotos: Michaela Hanf

Veröffentlicht in Berliner Schätzchen, Humor, Notizen aus der Hauptstadt

Hossa! Ab sofort Abini Zöllner – Berliner-Schätzchen-Podcast Folge 2 online!

Hossa! Ab sofort Abini Zöllner – Berliner-Schätzchen-Podcast Folge 2 online!

hier gehts zum Podcast mit der entzückenden Abini Zöllner

Die Journalistin, Autorin und beste Ehefrau der Welt Abini Zölnner ist ein in allen Belangen Berliner Schätzchen. Seit sie gegen Ihre nächtliche Schlaflosigkeit nicht mehr ankämpft und die Nacht ihre Freundin nennt, erlebt sie ständig überraschende, lustige und traurige Geschichten.

Drei davon hatte sie mitgebracht, als wir ihr – natürlich pünktlich zum Einbruch der Dämmerung – neugierig ein Mikrofon hinstellten, um ihre Erlebnisse, ihren Werdegang und natürlich ihr mitreißendes Lachen einzufangen. Außerdem sprachen wir darüber, wo man in Berlin den Sommer genießen kann und ob Frau zu Kappenstein das Zeug für die Girl-Reihe im Berliner Friedrichstadtpalast hat.

Viele Grüße vom Podcast-Team

Herr Denny & Frau zu Kappenstein

Foto: Vivien Bergelt

P. S. Kommentare sind willkommen!

Veröffentlicht in Humor

Berliner Schätzchen Podcast mit Abini Zöllner

Das Berliner-Schätzchen-Podcast-Team sitzt schon leicht angespannt und ganz stolz in Wartepositition, denn heute kommt ein besonderer Gast. Die unglaublich sympatische Abini Zöllner mit ihren wunderbaren Büchern ist unser nächstes Berliner Schätzchen. Wir freuen uns mehr von ihren Büchern, ihrem Leben und überhaupt zu erfahren. Natürlich wird Herr Denny alles wunderbar aufbereiten und dem interessieren Publikum zu Gehör bringen. Auf eine wunderbare Zeit mit der entzückenden Abini Zöllner!

Ihr Podcast-Team
Herr Denny und Frau zu Kappenstein

 

Foto: Vivien Bergelt

 

Veröffentlicht in Bühnenstars, Berliner Künstler, Berliner Schätzchen, DIE! Mixed Show, freche Texte, Humor, Kabarett, Kleinkunst, Komik, Politik, Satire

Ein Abend, der es in sich hatte! 18.05. Kulturhaus Karlshorst und jetzt die Fotos

Das war ein wunderbarer Abend im Kulturhaus Karlshorst am 18.05. Im sehr gut besuchten Veranstaltungssaal herrschte beste Stimmung. Kein Wunder, denn es gab mal wieder „Buntes Kabarett, Musik und mehr“ mit Bühnengästen für das gehobene Amüsement.

Die ehemalige Intendantin und eine der bedeutendsten deutschen Kabarettistinnen Dr. Gisela Oechelhaeuser war zu Gast und hat einige ihrer genialen Bühnenfiguren im Gepäck gehabt. Sie ist und bleibt kabarettistische Bundesliga.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

 

Außerdem war eines der bemerkenswertesten Talente, die die Liedermacherszene prägen mit ihren berührenden Texte auf der Bühne: Die überaus sympathische Masha Potempa, die man einfach erleben muss. Am 16. November im Zebrano Theater ist ihr nächstes Konzert! Eine gute Gelegenheit sie wieder live zu erleben.

 

Weiterhin erfreute Andreas Scheffler (Frühschoppen Lesebühne im Schlot) das Publikum auf besondere Weise. Er ist eigens von Groß Köris, der Brandenburgischen Rivera angereist. Überhaupt nicht leise präsentierte er Texte aus seinem neusten Buch „Alle spinnen. Ich stricke.“ Horst Evers Worte über ihn stimmen: Er ist ein würdevoller Wüterich.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Die Gastgeberin Frau zu Kappenstein führte durchs Programm und wusste von ihren persönlichen Zwischenfällen des Lebens zu berichten.

Sie freut sich auf Sie und das nächste Mal am 24.08. in Berlin-Karlshorst und bedankt sich für die Gastfreundschaft beim Kulturhaus ganz besonders.

Ihre Frau zu Kappenstein

 

Die selbstredende Fotostrecke ist Tilman von Rohden zu verdanken.