Veröffentlicht in Berlins kabarettistische Lesebühne, Frauenlesebühne in der Hauptstadt, Humor, Satire, tolle Musik

Berlin hat eine neue kabarettistische Lesebühne (Zitadelle)

Berlin hat eine neue kabarettistische Lesebühne (Zitadelle)

Veröffentlicht in Notizen aus der Hauptstadt

Humor mit zwei Männern und einer Frau am 16.11. (Zitadelle Spandau, Klang-Holz e. V.) um 20.00 Uhr

Wenn du als Frau schon längere Zeit über 30 bist, dann musst du dir was einfallen lassen, wenn du Männer unter 40 einladen willsts und die auch kommen sollen.

Ich habe mir was einfallen lassen. Der Einladung folgen ein wunderbarer Musiker und einer, der super schreibt vom Tagesspiegel.

Lesebühne mit Musik am 16.11.2019, Klang-Holz e. V. Zitadelle Spandau

20.00 Uhr

Der Tagesspiegel schreibt:

„Mein Kollege, seine Satire in der Zitadelle. Mein Kollege Robert Klages, der mich hier manchmal im Newsletter vertritt, ist auch als Lesebühnenautor in Berlin unterwegs. Er schreibt satirische Kurzgeschichten und liest diese eigentlich eher in Kreuzberger Gefilden vor. Doch nun auch in Spandau, und zwar in der Zitadelle. Die Kabarettistin Frau zu Kappenstein hat ihn eingeladen auf ein Duett der unterschiedlichen Welten. Am Sonnabend, 16. November um 20 Uhr im „Klang-Holz“, auf der Zitadelle, Haus 4 /Gerd-Steinmöller-Künstlerhaus. Die beiden werden unterstützt durch einen musikalischen Überraschungsgast. Der Eintritt ist frei, eine kleine Spende wäre nett. Der Zugang ist leider nicht barrierefrei. Einen Einblick in die Welt von Frau zu Kappenstein gibt es hier: „Notizen aus der Hauptstadt“. – Robert-Klages.de“

Wenn zwei Welten aufeinander treffen, dann trifft Frau Charlotte zu Kappenstein

(schon längere Zeit über 30, Kabarettistin und Autorin) auf Herrn Robert Klages (35, selbständiger Journalist für den Tagesspiegel, Verfasser satirischer Kurzgeschichten).

Da darf man gespannt sein.

Außerdem gibt es einen musikalischen Überraschungsgast des Klang-Holz e.V.

kein barrierefreier Zugang

Für Ihr leibliches Wohl ist gesorgt und das bei freiem Eintritt.

Um Anmeldung für Platzreservierungen wird gebeten

unter kmwolf@klang-holz.de oder

0176 48349238

 

Foto: Peter Kagerer

Veröffentlicht in Notizen aus der Hauptstadt

1. Advent und noch immer keine eigenen Plätzchen gebacken

1. Advent und noch immer keine eigenen Plätzchen gebacken. Da erinnere ich mich gerne an ganz andere Zeiten als Frau Hanf mir mit ihrer Kamera auflauerte. Benefizveranstaltung zugunsten von Amnesty International/Zitadelle Spandau. Schön war es. Ob ich da schon nach den Plätzchen für heute gesucht habe?

die begnadete Fotokunst ist von: Michaela Hanf

 

Veröffentlicht in Kabarett, Kleinkunst, Kolumne, Komik, Satire, tolle Musik

KünstlerInnen gehen in der Hauptstadt Fragen nach, die sie persönlich interessieren … 21.01. Klang-Holz e. V.

Sa. 21.01.2017 | 19 Uhr
Willig und billig?

Als Künstlerin kann man sich vor lauter Beliebtheit gar nicht retten. Anfragen ohne Ende. Geld, Wohnung, Ansehen und mehr. Alles wird dir hinterher geschmissen. Das Finanzamt möchte überhaupt keine Steuern, die Veranstalter rollen ständig rote Teppiche aus. Rampenlicht und Blitzlichtgewitter, wo immer du auftauchst. Taxifahrten werden dir ohne Entgelt angeboten. Die Veranstalter möchte nichts von den Einnahmen behalten, wenn du ihnen die Ehre eines Gastspiels erweist. Unter diesen Umständen möchten viele den Beruf auf den Brettern, die die Welt bedeuten ergreifen. Frau zu Kappenstein (im Humorgeschäft tätig) handelt das Thema auf ganz eigene Art und Weise ab.

Karikatur: Arno Funke
Karikatur: Arno Funke

Warum wird die Musik von und mit „Menschen mit Behinderungen“ immer mit einer solch merkwürdigen Nachsicht betrachtet? Wieso werden schwerbehinderte MusikerInnen gern zu Benefizkonzerten und Gedenkveranstaltungen eingeladen? Angesichts dieser sonderbaren Beachtung schwerbehinderter KünstlerInnen werden diese Fragen mit Musik, Satire und Texten ausgiebig untersucht.
Mitwirkende: Charlotte zu Kappenstein (Hauptstadtkabarettistin),
Markus Virck (Sänger / Gitarrist), Anne Allex (Autorin)
Ort: Klang-Holz e. V. (Mitglied des Paritätischen Wohlfahrtverbandes)
auf der Zitadelle Spandau, Haus 4
Am Juliusturm 64
13599 Berlin

Der Eintritt ist frei!

Anfahrt: S- Bahn Richtung Rathaus Spandau, U7 2 Stationen Richtung Rudow / U7 Richtung Rathaus Spandau – Ausstieg Zitadelle

Dieser Veranstaltung wird gefördert durch:

am_logo_rgb

logo