Wer möchte Gutes tun?

Mit dem Liteclub gibt es in 2023 eine Schreibwerkstatt zum Thema „Einfache Sprache“. Das Vorhaben braucht Unterstützung, auch in Form von Spenden. Ich bin dabei. Die Stadtwerke Potsdam unterstützen das Vorhaben im Rahmen der Aktion „20 für Potsdam“. Mehr Informationen

Postzustellung – Wertzeichen dürfen erneut verwendet werden

Ich rätsel ja schon länger, ob das Wort regelmäßig und Postzustellung etwas miteinander zu tun haben. Zuletzt habe ich vom Zusteller 10 Tage nach dem Versanddatum den Brief des Finanzamtes zugestellt bekommen. Ihrer Zeit voraus war dagegen die Kontogutschrift vom Finanzamt, die erfolgte noch vor der Ankündigung. Geht doch. Damit die Beschwerden bei der Post … Mehr Postzustellung – Wertzeichen dürfen erneut verwendet werden

Fotos von den wunderbaren Vorleserinnen (Teil 1)

Mitgemacht beim „Leben in vollen Zügen“ am 03.11. im Haus der Begegnung in Potsdam haben: Melanie Haupt (sie hat schon im Düsseldorfer Kommödchen gespielt, inzwischen ist sie längst in der Distel angekommen und tourt mit Bodo Wartke), die Redakteurin Harriet Wolff (sie ist verantwortlich für die Wahrheitsseite bei der taz), die Apitzens (unser Mutter-Tochter-Duo) und … Mehr Fotos von den wunderbaren Vorleserinnen (Teil 1)

Wenn ich heute weiß, was ich morgen möchte

Ich: Frag mich mal, ob ich morgen mit dir eine Fahrradtour machen möchte? Sie: Wieso? Ich: Dann könnten wir schon heute klären, was wir morgen machen. Sie: Aber heute weiß ich noch nicht, was ich morgen machen möchte. Ich: Das macht nichts. Es reicht ja, wenn weiß, was ich mit dir morgen machen möchte. Wir … Mehr Wenn ich heute weiß, was ich morgen möchte

Staubsauger sucht Platz an der Sonne

Gestern wurde der Sauger noch in die Besenkammer verbannt. Heute ist das Haushaltsgerät bei mir integriert. Ein Saugroboter ist für mich wie ein lieb gewordenes Familienmitglied. Robi putzt vollautomatisch sämtlichen Dreck weg, ganz gleich ob auf Fliesen, Parkett oder Teppich. Wenn ich ihn mit einem feuchten Lappen ausstatte, dann ist er sogar bereit, den Teppich … Mehr Staubsauger sucht Platz an der Sonne

Und jetzt die Fotos „Der Ablesedienst kommt“ am 15.09.2022 (Teil 2)

Eine Veranstaltung des Showfenster Theaters im Schultheiss-Quartier. Durch das Programm der Ablesedienst kommt (Teil 2) führte Lina Lärche, die den Charme großer Bühnen in den Raum holte, plauderte und sang, die Künstlerinnen vorstellte – all das mit scheinbarer Leichtigkeit und einem Lächeln. Dankbar hervorgehoben wurde die Förderung durch NEUSTART KULTUR. Das Publikum quittierte den freien … Mehr Und jetzt die Fotos „Der Ablesedienst kommt“ am 15.09.2022 (Teil 2)

Das Leben in vollen Zügen genießen

Zugansage: „Guten Tag, meine Damen und Herren, herzlich willkommen auch die zugestiegenen Fahrgäste. Dank unseres Lokführers erreichen wir Spandau pünktlich um 15.10 Uhr bei angenehmen 19 Grad. Wir bedanken uns für ihre Mitfahrt und wünschen Ihnen noch einen schönen Tag. Wir würden uns freuen, Sie bald wieder in einer unserer zahlreichen ODEG-Züge begrüßen zu dürfen.“ … Mehr Das Leben in vollen Zügen genießen

Vegetarier*innen sind dünner

Mir selbst ist schon jemand begegnet. Um ehrlich zu sein, ich habe mich selbst als Teilzeitvegetarierin erlebt. Daher weiß ich, Vegetarierinnen können schlank sein. Als ich temporär meine Ernährung auf fleischlos umgestellt habe, verlor ich täglich 200 Gramm meines Körpergewichts. Kurzerhand habe ich die Sache hochgerechnet und bin aus dem Projekt wieder ausgestiegen. Sich auf … Mehr Vegetarier*innen sind dünner

Der Knaller! Wenn das 9-Euro-Ticket Pause macht

Im Sommer habe ich dank 9-Euro-Ticket die Brandenburger Landkreise entdeckt und abends festgestellt, nach Berlin zurück, wozu? Jetzt bin ich zum VBB-Schalter gegangen und möchte ein Jahresticket. Ein 9-Euro-Anschlussticket für Brandenburg ganzjährig. Die Beraterin kramt und weiß dann: Für mehr als 2.000 Euro kann ich es bekommen oder Personen ab 65 bekommen es für mtl. … Mehr Der Knaller! Wenn das 9-Euro-Ticket Pause macht

Anny Hartmann ist in Berlin noch am 23. u. 24.09.

Nicht verpassen. Habe die erhellenden und einsichtigen Ergebnisse von Anny Hartmann im Mehringhoftheater genossen. Sie wird, wenn es wieder heiß wird, sich beschatten lassen. Außerdem erfahren Sie alles über den Klimawandel – eine Geschichte der Missverständnisse und was Konstantin Wecker zum Klimawandel zu sagen hat. Sie müssen keine 17 Jahre alt sein und freitags auf … Mehr Anny Hartmann ist in Berlin noch am 23. u. 24.09.

Bei gleicher Umgebung lebt doch jeder in einer anderen E-Scooter-Welt

Die E-Mobilitität auf zwei Rädern ging zur Überwindung kleiner Strecken 2019 an den Start. Und damit nahm das Schicksal seinen Lauf mit überflüssigen knapp 5.000 Unfällen und vorzugsweise bei Dunkelheit und mitunter aufgrund von alkoholisierter Überschätzung. Zu allem Überfluss wird auch im Park geparkt. Beim Abstellen gilt ein ungeschriebenes Gesetz: Wie lege ich einen unorthodoxen … Mehr Bei gleicher Umgebung lebt doch jeder in einer anderen E-Scooter-Welt

Grundsteuererklärung, wenn der Staat uns arbeiten lässt

Endlich gibt es eine Lösung für den Staat, was er nicht schafft, nämlich die Digitalisierung seiner Daten, lässt er die Steuerzahler*innen in Sachen Grund und Boden machen. Obwohl das Grundbuchamt die Grundbuchdaten hat. Auch „Boris“ (die Länder Datenbank) hat die Bodenrichtwerte, das Bauamt weiß ebenso dank Genehmigung, was auf welchem Grundstück steht. Nur der Staat … Mehr Grundsteuererklärung, wenn der Staat uns arbeiten lässt

Herr Merz, bitte nicht mit dem Privatjet anreisen

Nur damit Sie Bescheid wissen … Möchten Sie am Begräbnis der Queen teilnehmen? Die Nachfrage ist riesig. Deswegen lässt der Flughafen Heathrow mitteilen, bitte nicht mit dem Privatjet kommen. Die Kapazitäten sind hoffnungslos erschöpft. Ob dies auch auf mich zutrifft, weiß ich nicht. Einreisebeschränkungen auf dem Land-/Wasserweg sind mir nicht bekannt. Ich fahre ja viel … Mehr Herr Merz, bitte nicht mit dem Privatjet anreisen

Lassen Sie einfach die Tafel stehen – Vielen Dank!

Erst am vergangenen Wochenende gab es wieder ein Highlight mit den Nachbar*innen des Kulturforums. Die Ereignisse überschlugen sich. Museumssonntag, Konzert, Lesung etc. und dann noch das Sigismundstraßenfestival. Offene Tafel für ALLE. Ein gemeinsames Abendessen im Freien. Besser geht nicht. Bei Speis und Trank lerne ich ganz zwanglos neue Leute an der Tafel in bester Stimmung … Mehr Lassen Sie einfach die Tafel stehen – Vielen Dank!

Ein Optiker des Vertrauens

Mit großformatigen Anzeigen wirbt ein Brillengeschäft um Kundschaft. Brillen inklusive Gläsern, sogar Gleitsichtgläsern zu einem unwiderstehlich günstigen Preis. Ja, sogar eine Sonnenbrille gibt es mittlerweile dazu. Im Geschäft stellt sich dagegen heraus, realistisch ist das 2,5-Fache. Natürlich gibt es Brillen zum Vorzugspreis, aber empfehlen könne der Optiker das nicht. Es sei denn, man hat Lust … Mehr Ein Optiker des Vertrauens

Mitbewohner*in zu verschenken

Zu verschenken – kennen Sie bestimmt. Die Kisten, die vor der Haustür stehen und in denen Teile wie Rasierapparat mit Bedienungsanleitung, Stofftiere zum Knuddeln, Kochbücher für Menschen mit Zutaten verschenkt werden. Eigentlich ist die Nutzung des Gehweges erlaubnispflichtig. Aber wenn die Dinge von alleine wieder verschwinden, weil sie kein Müll sind, dann erledigt sich die … Mehr Mitbewohner*in zu verschenken

Tränen, die man lacht, kann man nicht weinen am Do., 15.09. (Teil 2)

Diese wunderbare Auswahl an literarischen Begegnungen mit Abini Zöllner, Annett Gröschner, Barbara Fellgiebel und Frau zu Kappenstein gibt es nur einmal, und zwar im 2. Teil. Der Leseabend findet am 15.09. um 18.00 Uhr im Cafe & Galerie la bohéme/Prenzlauer Berg. Der Eintritt ist frei. Vielen Dank an Neustart Kultur für die freundliche Förderung.

Jetzt noch eine Pause mit Kaffee und Kuchen …

Bei meinem Fahrradausflug ins schöne Berliner Umland stellte sich irgendwann Lust auf Kaffee ein. Der erste angesprochene Mann in Liebenwalde bedauerte, dass es kein Café gebe, während der zweite mittelalte Mann bereitwillig einen Becher Kaffee aus seinem Haus holte. Wenn du mit nichts rechnest, dann passiert es. Keine 50 Meter weiter taucht ein Hinweisschild auf: … Mehr Jetzt noch eine Pause mit Kaffee und Kuchen …

Wolken, Wiesen, Wald und Wasser am 09.09. in Brandenburg/Krugpark

Am 9. September 2022 um 18.00Uhr erzählen fünf Autor*Innen des Literaturkollegiums Brandenburg e.V. im Krugpark Brandenburg/Havel frech, sati(e)risch und lyrisch Erlebtes und Erdachtes aus ihrer persönlichen Umwelt. In Kurzgeschichten und Gedichten wird von Kuriositäten des Alltags erzählt. Im Rahmen der Förder-Maßnahme des Deutschen Literaturfonds „Tausende literarische Begegnungen mit Autorinnen und Autoren“ setzen sie sich mit … Mehr Wolken, Wiesen, Wald und Wasser am 09.09. in Brandenburg/Krugpark

Fulminates Berliner Kultursommerfestival – ein Hoch auf den RBB-Kameramann

Das Kultursommerfestival in Berlin hat wunderbare Highlights. Eins davon ist eine mehrstündige Schiffstour mit vielfältigem Kulturprogramm. An Bord wurden wir mit zartem Frauengesang willkommen geheißen. Danach legte ein stimmgewaltiger Sänger mit ohrenbetäubend lauter Anlage nach. Ich fragte nach: „Ob es leiser ginge.“ Die Antwort lautete: „Die letzte Reihe müsse es auch mitbekommen“. Worauf der an … Mehr Fulminates Berliner Kultursommerfestival – ein Hoch auf den RBB-Kameramann

Freie Fahrt mit Bus und Bahn für alle (klimafreundich und sozial)

Nicht nur wir, sondern auch Jugendliche lieben unser Haus und schenken uns kreative Sprühergebnisse. Leider wohnen sie nicht bei uns, deswegen ist die Kontaktaufnahme nicht so einfach. Immerhin geben sie uns, was sie uns geben können. In diesem Fall eine Art Visitenkarte. Man könnte es auch Graffiti bzw. Tags nennen. Tags dient der Wiedererkennung, deswegen … Mehr Freie Fahrt mit Bus und Bahn für alle (klimafreundich und sozial)

Luftreiniger in Corona-Zeiten

Die Industrie bietet Geräte zur Bekämpfung des Ansteckungsrisikos in geschlossenen Räumen. Ich war eingeladen, wo ein solcher „Virenschlucker“ ein neues Zuhause gefunden hat. Habe mich ganz ordentlich hingesetzt. Bin mit Anstand auf Abstand geblieben. So ein elektrisches Gerät ist sensibel wurde mir gesagt. Stimmt! Spätestens als das Haustier sich dem Gerät näherte, wurde es laut. … Mehr Luftreiniger in Corona-Zeiten

Haben Sie meinen Mann gesehen

Begegne einer von meinen 100 Nachbarinnen im Haus mit einem Fahrrad. Sie hat meinen Mann gesehen. “Ach”, sage ich, “woran haben Sie ihn erkannt?“ “Er ist groß und und trägt eine Kappe.“ Darauf antworte ich “Kann ich mir nicht vorstellen.“ “Und wieso nicht?”, will sie wissen. “Hat er nur eine Kappe getragen?“ “Ja.“ “Wusste ich … Mehr Haben Sie meinen Mann gesehen

Lange Bänke soll man lieben, vieles lässt sich darauf schieben

Regine und ich, das steht fest, wir leiden nicht an Untergewicht. Wir können essen, was wir wollen, das Gewicht wird nicht weniger. So können wir in Krisen von unseren Reserven zehren. Bevor wir uns von dem Plusgewebe trennen, wollen wir vorher noch die Erdbeerzeit, die Pflaumenkuchenzeit, die Zwiebelkuchenzeit inkl. Federweißen und das Weihnachtsgebäck kosten. Wer … Mehr Lange Bänke soll man lieben, vieles lässt sich darauf schieben

Licht und Schatten – eine runde Sache am 05.08.

Die Galerie Preuß in Potsdam lädt zu einer humorvollen Veranstaltung um 19.00 Uhr ein. Der Eintritt ist frei. Liebe Freunde und Interessierte der Galerie Preuß, innerhalb des vom Deutschen Literaturfonds geförderten Projektes „Neustart Kultur“ findet am Freitag, dem 5. August 19 Uhr die Lesung „Licht und Schatten“ mit drei Autorinnen statt. Ute Apitz, Sonja Puras … Mehr Licht und Schatten – eine runde Sache am 05.08.

Berliner Hauptbahnhof – Aufzug mit Mehrfachfunktion

Im Berliner Hbf fahre ich an einem Sommertag mit sechs weiteren Personen in einem Aufzug, bis er plötzlich stehen bleibt. Vor den geschlossenen Türen winken Menschen und erklären, was zu tun ist, drinnen beruhigt die Notrufzentrale: „Wir retten Sie, bitte haben Sie etwas Geduld.“ „Sofortiges Türöffnen wäre uns lieber.“ „Der Techniker ist informiert. Rechnen Sie … Mehr Berliner Hauptbahnhof – Aufzug mit Mehrfachfunktion

Wer ohne Bäume lebt, lebt gefährlich

Depressive Stimmung? Das muss nicht sein. Wenn Sie in einer Straße ohne Grün wohnen, dann könnten wir schon die Ursache für Ihren Gemütszustand haben. Wissen Sie, was Ihnen fehlt? Es könnte der hochgewachsene Stamm eines Baumes mit seiner belaubten Krone sein. Es wurde nämlich festgestellt, dass genau dort, wo es keine Bäume gibt, vermehrt wegen … Mehr Wer ohne Bäume lebt, lebt gefährlich