Veröffentlicht in Foto, freche Texte, Humor, Kabarett, Kleinkunst, Notizen aus der Hauptstadt, tolle Musik

Wehe, wenn sie losgelassen – Industriesalon heute um 19.00 Uhr

Foto: Michaela Hanf

Kabarettistin trifft auf musikbegabten Wahrheitssucher

Einen unterhaltsamen Abend verspricht die Kabarettistin Frau zu Kappenstein am 10. November im Industriesalon Schöneweide. Die freche Göre nimmt die „Große Politik“ aufs Korn, um dann doch im hauptstädtischen Kleinklein zu enden. Zu Kappensteins Berliner Schnauze lässt es an Klarheit nicht fehlen: Vom Normalbürger bis zum Bundespräsidenten – alle bekommen ihr Fett weg. Unterstützung bekommt der aus dem Ruhrgebiet stammende Exportschlager vom Gitarristen und Entertainer Matthias Wiesenhütter. Der Vollblutmusiker aus Oberschöneweide gibt normalerweise im Duo „Friedrich & Wiesenhütter“ jährlich über 100 Konzerte auf deutschen Bühnen. Mehr Infos unter https://frauzukappenstein.wordpress.com/aktuelle-termine/. Kartenreservierungen sind telefonisch möglich unter (030) 53 00 70 42.

Zeit und Veranstaltungsort:

Datum: Freitag, 10.11.2017, 19.00 Uhr

Ort: Industriesalon Schöneweide, Reinbeckstr. 9, 12459 Berlin

Advertisements
Veröffentlicht in Foto, Notizen aus der Hauptstadt, Satire, tolle Musik

Seien Sie froh, dass Sie mich haben

Karikatur: Arno Funke

Habe den Schuppen für Gründungswillige besucht. Jetzt arbeite ich am Diplom für Bekloppte.

Mehr am 10.11. um 19.00 Uhr im Instustriesalon-SchöneweideReinbeckstraße 9, 12459 Berlin
Kartentelefon: (030) 53 00 70 42

(literarisches Kabarett mit Musik)

 

 

 

Veröffentlicht in Bühnenstars, DIE! Mixed Show, Foto, Humor, Kabarett, Kleinkunst, Komik, Notizen aus der Hauptstadt, tolle Musik

KomikerInnen rockten bei vollem Haus die Bühne (und jetzt die Fotos)

Vor vollem Haus konnte, wer sich eine Eintrittskarte gesichert hatte, am 20.10. im Kulturhaus Karlshorst einen rasanten Unterhaltungsabend erleben. Die sehenswerte Fotostrecke ist der Frau am Auslöser zu verdanken. Vielen Dank an Vivien Bergelt!

„KomikerInnen rockten bei vollem Haus die Bühne (und jetzt die Fotos)“ weiterlesen

Veröffentlicht in Bühnenstars, Foto, Humor, Kleinkunst, Komik, tolle Musik

Das wird ein Vergnügen! Die Achterbahnfahrt mit Camilla Elisabeth Bergmann am 03.03.

Das wird ein Vergnügen! Die Achterbahnfahrt mit Camilla Elisabeth Bergmann am 03.03.  u. a.

Camilla Elisabeth Bergmann
Die Musik der Sängerin und Songwriterin Camilla Elisabeth Bergmann ist irgendwo zwischen Chanson, Jazz, Pop, Bossa und Polka unterwegs.

Camilla Bergmann
Camilla Bergmann

Ihre Texte fahren Achterbahn, geistern durch verlassene Vergnügungsparks und überfüllte Betten, erzählen von vergessenen Regenschirmen, überambitioniertem Sicherheitspersonal und genetisch bedingtem Genörgel. Sie sausen durch Glücksmomente und brausen hinab in Abgründe, und ihre facettenreiche Stimme legt sich genüsslich in jede Kurve: Herzerwärmend, herzzerreißend, zart berührend und bisweilen brüllend komisch.

Fr. 03.03.2017 | 20 Uhr

Buntes Kabarett, Musik und MEHR
Kulturhaus Karlshorst, Treskowallee 112, Ecke Dönhoffstraße (direkt am S- und Regio-Bahnhof Karlshorst)
Kartentelefon: 030 475 94 06-10
(bitte unbedingt reservieren, ansonsten keine Einlassgarantie)

Veröffentlicht in Foto, Humor, Kolumne, Notizen aus der Hauptstadt

Unser Kultursenator Klaus Lederer bleibt schlank

_mg_2252
Foto: Michaela Hanf

Unser Kultursenator Klaus Lederer bleibt schlank.
Ja, es ist zur ersten Begegnung gekommen, und zwar beim Neujahrsempfang beim Verband deutscher Schriftstellerinnen und Schriftsteller in ver.di (VS). Da freut sich die Schriftstellerin. Neues Jahr, neues Glück und unglaublich aber wahr, der Kultursenator, der war da. Unser zuständiger Senator beim Antrittsbesuch. Wenn Sie mitbekommen, was dem Mann alles erzählt wird, dann wird schnell klar, da quillt das Postfach und der Mann über. Für mich habe ich mitgenommen: Der Senator weiß, die BVs müssen mehr unterstützt werden mit Kulturmitteln, da muss er ran. Und sonst? Der Mann ist schlank und wird es auch bleiben. Selbst gedrehte Zigaretten, kalorienfreie Getränke, wenig Essen und viel Arbeit werden dafür sorgen, dass es so bleibt. „Lachen nicht vergessen“ habe ich ihm noch auf den Weg gegeben. Wer viel lacht, hat wenig Zeit für Krankheiten. Jetzt warte ich darauf, dass mehr Kulturmittel in der BV und bei mir ankommen. Grau geworden bin ich schon.

Seien Sie froh, dass Sie mich haben und den Humor in der Hauptstadt

Ihre

Frau zu Kappenstein